Barockherbst in Freck

Kunst, Konzerte und kurzweilige Unterhaltung in der Brukenthal´schen Sommerresidenz

Dienstag, 08. Oktober 2013

Bürgermeister Arnold Klingeis und Cornelia Feyer probierten die vom Weingut Dealul Mare angebotenen Tropfen.

Reiter vom Gestüt Matieş zeigten ein unterhaltsames Programm für große und kleine Besucher.
Fotos: Holger Wermke

Freck - Im Licht der Nachmittagssonne leuchete der Tulpenbaum im Park der Brukenthal´schen Sommerresidenz in strahlenden Orangetönen, während vor dieser prächtigen Herbstkulisse die Reiter des Gestüts Matie{ ihre Sprünge und Bogenschusskünste vorführten. Zahlreiche Besucher ließen sich diesen und andere Programmpunkte des am vergangenen Samstag zum fünften Mal veranstalteten Barockherbstes nicht entgehen. Organisiert wurde dieser wieder vom Bürgermeisteramt Freck/Avrig zusammen mit dem Kreisrat Hermannstadt/Sibiu, der Brukenthalstiftung und dem Verein „Prietenii Avrigului“.

Auf dem Weg vom Schloss hinunter in den Park hatten lokale Kunsthandwerker ihre Stände aufgebaut, an denen sie Schmuck, Kleidung und Deko-Artikel anboten. Unten angekommen im Park fand sich der Besucher von klassischer Musik umgeben und dem Anblick junger Damen und Herren, die in barocken Gewändern durch die Alleen und über die Wege der weitläufigen Anlage wandelten. Die meisten der Gäste aus Freck und den benachbarten Ortschaften bis nach Hermannstadt/Sibiu tummelten sich vor und in der Orangerie. Hier ist nach einer aufwändigen Renovierung vor zwei Jahren ein Restaurant entstanden sowie ein großer Festsaal und hier fanden auch die meisten Veranstaltungen statt.

Das Programm glich jenem des Vorjahres. Los ging es um 12 Uhr mit der Informationsveranstaltung „Identität durch Kultur“, in deren Rahmen unter anderem Bürgermeister Arnold Klingeis und Cornelia Feyer, Geschäftsführerin der Brukenthalstiftung, über das von der Stadt geleitete EU-PRojekt „CultTour“ berichtete. Er informierte, dass verschiedene Studien zur touristischen Entwicklung der barocken Schloss- und Parkanlage sowie der Stadt Freck durchgeführt und vermutlich Ende des Jahres vorgestellt werden können. Unter den Gäste, die dieses Informationsangebot wahrnahmen, befanden sich die Vorsitzenden des Siebenbürgen- und des Hermannstädter Forums, Martin Bottesch und Dr. Hans Klein.

Es folgten im Laufe des Nachmittags Vernissagen wie jene mit Aquarellen der Frecker Künstlerin Lia Tomuş im Restaurant sowie „Arts & Wine“, bei der sowohl Kunstwerke zum Thema Wein von verschiedenen Künstlern aus Rumänien und dem Ausland zusammen mit rumänischen Weinen vorgestellt wurden. Die Organisatoren vom Frecker Rathaus hatten auch wieder Musiker eingeladen, die an die barocke Lebenswelt erinnerten, beispielsweise das Flötenensemble „Flauto Dolce“, den lokalen Kammerchor „Camerrata Vocalis“ oder Corina Răduceanu und Eugen Dumitrescu, die ein vierhändiges Klavierkonzert boten. Neben der bereits erwähnten Reitshow zeigte die Hundeschule der Hermannstädter Polizei das Können der von ihr dressierten Tiere.

Tänzer der Tanzschule „Forever Dance“ aus Hermannstadt/Sibiu boten am späten Nachmittag mit ihren Gesellschaftstänzen am Brunnen der repräsentativen Freitreppe unterhalb des Schlosses einen Vorgeschmack auf den Barockball am Abend. Dieser markierte traditionell den Höhepunkt und Abschluss eines schön gestalteten Tages. Die Teilnehmer – barocke Kleidung war Pflicht – feierten noch bis spät in die Nacht. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*