Barroso kündigt Zeitplan für die Moldau an

Samstag, 22. März 2014

Bukarest (ADZ) - Staatschef Traian Băsescu hat am Donnerstag in Brüssel am Rande des Treffens der Staats- und Regierungschefs der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) gegenüber heimischen Pressevertretern erklärt, die europäischen Spitzenpolitiker bei dieser Gelegenheit auch um die Billigung eines genauen Zeitplans für die europäische Integration der Nachbarrepublik Moldau ersucht zu haben. In der Nacht auf Freitag teilte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso sodann mit, dass der Europäische Rat beschlossen habe, die Unterzeichnung des Assoziierungs- und Freihandelsabkommens mit der Moldau und Georgien „schon in wenigen Wochen, spätestens im Juni“ durchzuziehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 25.03 2014, 21:43
Leute,warum diskutiert ihr eigentlich mit diesem Dünnbrettbohrer?Der weiß nichts von der Welt und spielt den Klugscheißer,er ist in seiner Heimat nichts anderes als der von allen anerkannte Dorftrottel-aber diese Rolle gefällt ihm!
Sraffa, 25.03 2014, 03:59
Aus Norberts Zeilen entziffere ich dass die meisten hier in diesem Forum "romanisierte" sind welche nur scheinbar " Deutsche" sind. Echte Deutsche und Schwaben und Sachsen und Rumänen denken statt dessen wie Norbert.
D.h. es gibt eine Neue Minorität in Europa : Die "Romanisierten". Da sollten wir doch gleich mal Minoritätsstatus in Brüssel und Berlin und bei der UNO beantragen und entsprechende Unterstützung !
Ottmar, 25.03 2014, 00:58
Ich verstehe auch nichts and I regred also. Was soll diese Wortspielerei Lineares. Ist das der neue Stil.
Linares, 25.03 2014, 00:42
imi pare rau ca n-ai inteles nimic
Norbert, 24.03 2014, 19:47
Herr Linares.Ich erzähle ihnen jetzt im Original ein Gespräch von gestern,das ich mit Freunden aus Siebenbürgen führte.Ohne das sie wissen das ich diese Zeitung lese und auch Komentare abgebe.Meine Interressen und auch dieser ´Freunde ist die deutsche Geschichte in Osteuropa. Das bezieht sich nicht nur auf Rumänien.Ungefähr in derMitte des Gespräches kamen wir auf die Deutschen ihrer Stämme u.s.w in Rumänien zu sprechen.Da erst erzählte ich ihnen das ich Komentare abgebe in der deutschen Zeitung in Rumänien.Wie aus der Pistole geschossen sprachen sie, das gleiche wich ich in vielen Komentare es hier schreibe. Die haben nix mit uns zu tun.Du wirst nix oder fast nix von ihnen lesen,wo du erkennen kannst das sie zu uns gehören. Ich bestätigte dies.Darauf fragte mich der eine.Geben diese sogenannten deutschen dir Komentare wo sie auf die Rechtschreibung hinweisen .Ich dagte überrascht .Fast nur. Über Inhalte nichts.Das heißt die Sachsen und die Schwaben. Allso die Deutsche Minderheit.spricht genau das gleiche. Was ich als Westdeutscher .seit 15 Jahre festgestellt habe. Deutsche aus Deutschland und Sachsen und Schwaben in Deutschland und Rumänien sprechen und denken das gleiche.Die die hier schreiben sind romanisierte die mit uns nix zu tun haben .Es sind Mischi Maschi aus Bukarest.Die zu den Rumänen sich als deutsche Ausgeben und eigentlich Rumänen sind. Und benutzen hier dieses Forum.Um sich als deutsche auszugeben.Das zu diesem Gespräch. Rumänien ist nur überlebensfähig weil Europa und vorallendingen die Deutschen ihnen gutgewillt Geld überweisen.Die Rumänen sind aber so falsch und korupt das das Geld versickert.Das wissen die Rumänen selbst von sich.Deswegen verlassen sie das Kakaland.Als Deutscher eise ich nicht nur nach Rumänien.Für uns ist das überhaupt kein Problem.Es gibt viele Schei0ßländer wo wir hinfahren.Wir haben aber die Mittel das wir uns trotzdem es so gestalten können.Das die Scheisse nicht zu nah an uns rückt.
Linares, 23.03 2014, 11:58
@ Norbert; Eigentlich sollte man Ihre Kommentare hier in diesem Forum einfach ignorieren. Sie sind ein notorischer Stinkstiefel und bei Ihrer Mentalitaet wundert es mich, dass Sie sich ueberhaupt fuer unser "Kakaland" interessieren und die ADZ lesen. Zu einem anderen Artikel haben Sie die Meinung vertreten, alle, die hier in deutscher Sprache kommentieren, sind "romanisierte" - was immer das heissen soll. Auch in Rumaenien gibt es Menschen, die sich mit der deutschen Sprache intensiv befasst haben und Beitraege fehlerfrei verfassen koennen. Das steht dann sehr im Gegensatz zu Ihrem primitiven, vor Fehlern strotzenden Geschreibsel. Und zur Sache selbst; Die oekonomische Situation des einzelnen, rumaenischen Buergers hat sich seit dem EU - Beitritt Rumaeniens nicht verbessert - ganz im Gegenteil. Das haengt damit zusammen, dass multinationale Unternehmen hier in unserem Lande die Preise fuer den taeglichen Bedarf drastisch in die Hoehe getrieben haben - auf Westniveau oder darueber - und gleichzeitig das Einkommen und damit die Kaufkraft eines normalen, rumaenischen Lohnempfaengers auf Niedrigstniveau verharrt. Niemand waere etwa deswegen verhungert, dass Rumaenien nicht in die EU eingetreten waere, aber die EU braucht den Absatzmarkt Rumaenien, weil die westlichen EU - Maerkte schon lange gesaettigt sind. Ich erwarte nicht, dass Sie von Ihrer Hetze Abstand nehmen. Wahrscheinlich werden Sie wieder herumtoenen, dass der rumaenische Lohnempfaenger wegen seiner schlechten Arbeitsmoral sowieso schon ueberbezahlt ist. Diesen Unsinn haben Sie ja schon oft genug verzapft; das entspricht einfach Ihrer geistigen Kapazitaet und haengt nicht nur mir mittlerweile zum Halse heraus. Es ist einfach, sattgefressen in Deutschland zu sitzen und sich ueber die Zustaende in Rumaenien zu amuesieren.
Norbert, 23.03 2014, 01:12
Hier in diesem Forum sind 80 Prozent schwache Leute. Die möglicherweise aus ihrem Nest noch nie herausgekommen sind.Es gibt in Deutschland keine Partei die Rumänien für die EU fitt hällt.Sie sprechen von einem großen Fehler das man dieses Land unter diesen umständen aufgenommen hat. Das sagen die Franzosen die Engländer Österreicher um die wichtigsten Länder mal zu nennen. Das man dieses nicht weis in Rumänien ist Note 6 Gleich vollkommen Unwissend. Moldawien kommt niemals in die EU .Die Rumänen sollten sich mal mit der baldigen abspaltung oder selbstverwaltung der Ungarn .Der Ungarn die in ihrem Land von den Rumänen (Die sie nie wollten ).als Hehlerware am schlechtesten verwaltet wird, was in Europa Standart ist. Die Rumänen die hier in diesem Forum schreiben,sollten mal wissen ,das sie den Kitt von den Fenstern fressen würden.Wenn die EU und vor allen Dingen Deutschland nicht die Milliarden Euro ins Land schicken würden. Damit sollten die Rumänen sich mal die nächsten 100 Jahre beschäftigen. Bevor sie irgendwo überhaupt Gehör finden. Ich kenne kein Land in Europa die Rumänien auch nur im Ansatz ernst nimmt. Bei dieser ernormen Klaumentalietät. Und dem versickern dieser vielen Milliarden.
Sraffa, 22.03 2014, 20:13
Vorsicht, wenn Barroso und Steinmeier Diplomatie machen können die Schüsse ganz schnell nach hinten losgehen !
Warum interessierten sich diese Brüsseler Herrrschaften nicht schon jahrzehntelang vorher für dieses Land ?
rudi, 22.03 2014, 07:26
Ja ,Ja....der gute Herr Basescu........bereitet jetzt schon den Stimmenfang in Moldavien vor-----für den neuen Superverein PMP.....und die Präsiwahl.......alles nur Arschkriecherei !!!
Sind ja wohl einige Wahlberechtigte Moldavier....und vielleicht, werden ja ab sofort auch....die Anträge für rum. Papiere viel schneller abgewickelt.....damit es noch mehr werden! Dem Burschen ist ja alles zu zutrauen....beim Referendum...da haben ja die Ungarn geholfen.....und jetzt womöglich die Moldvier!
Alexander, 22.03 2014, 05:44
Warum sollte Moldawien auch nicht in die EU ... durch die engen Verbindungen zu Rumänien ist die Bindung schon vorhanden ... nur wird sich die EU eben nicht den Transnistrien-Konflikt ins Haus holen wollen. Faktisch muss sich Moldawien wohl überlegen: Ohne Transnistrien und in die EU - oder die jetzige Situation auf unbestimmte Zeit - das ist eben nun mal Realpolitik.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*