„Băsescu hat keine Chance!“

Frunzăverde zu neuesten politischen Trends

Freitag, 14. Februar 2014

Reschitza - Zwischen Tür und Angel nach seiner Meinung zu den neuesten Umgruppierungstendenzen auf der rumänischen Politikbühne befragt, antwortete der PNL-Vize und Kreisratsvorsitzende von Karasch-Severin, Sorin Frunzăverde: „Theoretisch ist die USD ein Vehikel, das für die Wahlen zum Europaparlament gebaut wurde. Ich kenne die diversen Spekulationen bezüglich der USD-Gründung. Ich halte es für einen großen Fehler, wenn sie dazu geschaffen wäre, die USL-Koalition zu sprengen.“
Zumindest zum gegenwärtigen Augenblick wäre ein Bruch der Regierungskoalition USL fatal, meinte Frunzăverde, der zuletzt sein Einverständnis zu seiner Nominierung als Minister von einer Garantie dafür abhängig gemacht hatte, dass die Regierungskoalition die gesamte Legislaturperiode über halten wird. Was ihm niemand gegeben hat.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass die PSD die PNL braucht, zumindest genauso sehr, wie die PNL die PSD braucht, um Rumänien ein kohärentes Regieren zu sichern“, sagte Frunzăverde. „Diese Koalition ist immerhin von 70 Prozent der Wähler bestimmt worden. Eine solche parlamentarische Mehrheit als Stütze der Regierung ist überwältigend.“ Bezüglich der Rolle, die die Volksbewegung PMP spielen wird, die offen vom Präsidenten Băsescu unterstützt wird – obwohl dieser laut Verfassung über den Parteien stehen müsste –, zeigte sich Frunzăverde (aus seiner Zeit bei der PDL einer der besten Kenner und treuesten Mitstreiter Băsescus) sorglos: „Eine Partei, die den Fingerabdruck Băsescus trägt, hat in Rumänien keine Erfolgschancen mehr. Heute.“

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 14.02 2014, 19:48
Schön gesagt,Herr Frunzaverde!Aber was ist morgen?Was politische Konstellationen angeht,ist Rumänien unberechenbar.Wie der Wähler von morgen bei der nächsten Wahl entscheiden wird,ebenso.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*