Băsescu lässt an seinen Nachfolgern kein gutes Haar

Er ist ein menschliches und politisches Wrack, sagt Ponta

Donnerstag, 07. August 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - In seinem Interview auf B1TV hat Präsident Traian Băsescu einen politischen Rundumschlag vorgenommen und vor allem an den bisher bekannten Präsidentschaftskandidaten kein gutes Haar gelassen. „Ich habe soviel Unrat von verschiedenen Journalisten und Politikern erduldet, dass ich mich entschlossen habe, künftig niemanden zu schonen“, kündigte er an.

Es gebe Präsidentschaftskandidaten, die in ihrem Lebenslauf Dinge verbergen. Einige von ihnen würde er öffentlich bis auf die nackte Haut ausziehen, sie hätten „gewissen Institutionen angehört“ und das müsse die Öffentlichkeit wissen, wenn einer Präsident werden will.

Fürs Erste sagte Băsescu, dass Klaus Johannis „naiv“ sei, denn er hätte sich zu Voiculescus Grivco begeben, als er Premier werden wollte. Victor Ponta benehme sich wie ein „Diener“ in den Beziehungen zu den ausländischen Offizialitäten, er hätte ihn hinters Licht geführt, als sie die Vereinbarung über die Zusammenarbeit unterschrieben haben. Mihai Răzvan Ungureanu sei schon eine „schlechte Lösung“ gewesen, als die Regierung Boc ersetzt werden musste. Monica Macovei sei eine Demagogin, unehrlich, charakterlos und vom Karrierismus angetrieben.

Premier und Präsidentschaftskandidat Victor Ponta hat sich sehr rasch zu den Bemerkungen von Traian Băsescu geäußert: Der Mann sei ein menschliches und politisches Wrack. Er stamme aus einer Verbrecherfamilie.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 07.08 2014, 20:04
Ottmar!Den Sozialdemokraten hättest Du in Gänsefüßchen setzen sollen.Ich finde es eine Schande für die deutsche SPD,(und andere echte Sozialdemokraten),das die sich die PSD ins Boot geholt haben.Mit den Linken wollen sie aber nichts zu tun haben...Ab Sonntag bin ich für 4 Wochen in RO,da gibt es kostenlose Wahlwerbung in unserem Sinne!
Chris, 07.08 2014, 19:30
@Manfred - Genau das sehe ich auch als großen Pluspunkt von Johannis, dass damit zu rechnen ist, dass D hinter ihm steht und das natürlich positiv genutzt werden kann. Ohne jetzt als Nutznießer dazustehen (das sollte natürlich beiderseits positiv genutzt werden), genau deswegen würde ich ihm auch meine Stimme geben. Das obwohl ich als Person nicht von ihm überzeugt bin. Er hat nun einmal die besten Chancen gegen Ponta und des Weiteren ein große Chance auf noch engere Beziehungen zum "Schwergewicht" der EU.
@Ottmar - Ob Beleidigung oder Feststellung Dummkopf ist für Ponta sehr schmeichelhaft. Wenn ich das hier niederschreiben würde was ich über ihn denke, dürfte man diesen Kommentar keinem unter 14 zeigen. Wie dem auch sei, Comarnic-Brasov war eine der Stand-up-Comedy ähnlichen Ausführungen Pontas mit Wahrheitsgehalt und Realitätsbezug in Richtung 0. Ich erinnere da sinngemäß an:
- Wenn ich des Plagiats überführt werde trete ich als Minister zurück
- Ich habe nicht vor als Präsidentschaftskandidat ins Rennen zu gehen
- Mit meinem Kabinett haben wir die "ehrlichste Regierung aller Zeiten" (hat sich dieser Geistesgestörte schon einmal im Parlament umgesehen und überprüft gegen wie viele PSD Abgeordnete Ermittlungen laufen!?)
usw. usw.
Ottmar, 07.08 2014, 17:40
@Chris. der Dummkopf Ponta- dies ist keine Beleidigung sondern eine Feststellung- wird wohl leider wieder Versprechungen ausgeben, dass die leider sehr manipulierbare Masse, da unbelesen und durch Rumänische Medien verblödet, diesem Leithammel hinterher läuft. (Dummkopf deswegen Beispiel seine Aussage: er baut mit einem Chinesischen Konsortium eine Autobahn von Comarnik nach Brasov in 3 Jahren). 55 km mit einem Schwierigkeitsgrad a la Brenner. Als Bauingenieur kannst du das sicher beurteilen welch einen Blödsinn er da verbreitet. So was soll Rumänien wählen. Mir graut davor.
Ottmar, 07.08 2014, 17:28
@Chris, für mich ist Emil Boc auch ein Politiker, der nicht laut schreit, aber seine Arbeit in Ruhe und überlegt gemacht hat. In der Krise hat er das schlingernde Schiff RO jedenfalls als Premier sauber und korrekt, wenn auch mit Auflagen für die Bevölkerung, durch die Brandung gesteuert. Dankt ihm niemand, wie auch Schröder keiner gedankt hat, obwohl durch dessen mutige Reformen (Agenda…) der damals kranke Mann Deutschland jetzt in Europa als Musterknabe da steht. Interessant ist der eine ist konservativer Mittepolitiker, der andere Sozialdemokrat .
Manfred, 07.08 2014, 16:39
Chris,da liegst Du aus Basescus Sichtweise sicher richtig,aber der Mann ist chancenlos.Boc ist sicher ein ehrlicher,fleißiger Mann ohne Allüren,aber der kann sich und seine Entscheidungen nicht "verkaufen".Sicher hat es auch Johannis,den ich von den zur Verfügung stehenden Kanditaten das meiste zutraue,sehr schwer,sich gegen den roten Sumpf,gegen die Lokalbarone durchzusetzen.Gehen wir mal davon aus,das D hinter ihm steht,das er Kontakte zur deutschen Wirtschaft nutzt,um neue Arbeitsplätze zu schaffen,dann könnte es gelingen.
Chris, 07.08 2014, 15:38
gut bewährt. Nachteil: fehlendes Charisma und dementsprechend eher unscheinbar.
Chris, 07.08 2014, 15:36
@Manfred - In Diaconescu sieht er die Alternative würde ich tippen. Dieser war mal in der PSD, nun ist er im rechten Lager bei der PMP. Da kann man sich seinen Teil denken. Es ist aber auch zum Verzweifeln, wenn man sich diese Kandidaten so ansieht.
Mein Favorit wäre Emil Boc, aber der steht ja leider nicht zur Verfügung. Vorteil: Erkennbare politische Linie, nicht heute PNL, morgen UNPR und übermorgen PDL o.ä, kompetent und hat sich schon als Premier
Manfred, 07.08 2014, 07:20
Nur derjenige,welcher absolut fehlerfrei ist,hat das Recht auf solche verbalen Rundumschläge.Basescu gehört nicht dazu.Das war unüberlegter Frustabbau,der niemanden nützt,der sogar dem Land schadet.Wo sieht er eine Alternative?In der PMP etwa?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*