Băsescu über geringe Verschuldung Rumäniens

Machtinhaber und Opposition sollen Fiskalpakt unterstützen

Donnerstag, 02. Februar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - In seiner Pressekonferenz zu den Ergebnissen des EU-Sondergipfels in Brüssel bezog sich Präsident Traian Băsescu u. a. darauf, dass Rumänien von allen EU-Staaten die geringste Verschuldung aufweise.

Das seien 97,9 Milliarden Euro, davon 22 Milliarden öffentliche Verschuldung. Auf jeden Bürger kämen also 4570 Euro der Verschuldung, einschließlich der privaten Verschuldung.

Dem wird jedoch entgegengehalten, dass das Tempo dieser Verschuldung rapid angewachsen ist, im vergangenen Jahr habe der Staat monatlich 800 Millionen Euro borgen müssen, um die öffentlichen Kosten zu begleichen. Und der geringsten Pro-Kopf-Verschuldung wird entgegengehalten, dass es in Rumänien auch das geringste Pro-Kopf-Einkommen in der EU gibt. Traian B²sescu ist kategorisch dagegen, dass in diesem Jahr Gehälter oder Renten erhöht werden. Die Politiker, die das vorschlagen, sollten die Quellen angegeben, von wo sie das Geld nehmen.

Traian Băsescu hält es für entscheidend, dass Rumänien dem Fiskalpakt der EU beitritt. Machtinhaber und Opposition werden aufgerufen, dafür zu wirken, „dass wir den Weg in die Zukunft zusammen mit den europäischen Partnern beschreiten“.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 02.02 2012, 15:42
Hallo Cris,selbst wenn das Einkommen des allergrößten Teiles der Bevölkerung etwas höher als in Bulgarien liegt und Rumänien daher an vorletzter Stelle liegt,ist es doch eine Schande das die Einkommen der Merhreit derBevölkerung so gering sind.
Herr Basescu und seine Mitstreiter in der Regierung und der PDL haben ihr ganzes Leben(auch nicht in Zeiten vor der Revolution) mit so einem geringen Einkommen(bei diesen Preisen) auskommen müssen.
Diese Person können leicht sagen,Löhne und Pensionen werden nicht erhöht.
Sie Leben wie die Maden im Speck und verlangen von anderen ,dass sich diese mit diesen zum Teil Schandpensionen und Löhnen zufrieden geben.EINE ECHTE FRECHHEIT.....
Cris, 02.02 2012, 15:04
Das geringste Einkommen in der EU? Was ist denn bitte mit Bulgarien? Geringer dürfte es wohl sicher sein, sonst hätte vor kurzer Zeit deren Premierminister nicht davon gesprochen, dass die bulgarischen Gehälter sich in den nächsten 2 bis 3 Jahren seiner Meinung nach den rumänischen angleichen werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*