Băsescu verzichtet nicht auf Regionalisierung

Dienstag, 10. Januar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Präsident Traian Băsescu hat auf einer Veranstaltung der rumänischen Studenten, die im Ausland studieren, mitgeteilt, dass er auf die Idee einer neuen verwaltungsmäßigen Einteilung des Landes nicht verzichtet. Ein solches Gesetz müsse bis zu den Wahlen gebilligt werden, die Ende dieses Jahres stattfinden. Die Durchführung könne dann stufenweise bis 2016 erfolgen. Die gegenwärtige Verwaltungseinteilung sei ein Hemmschuh in der Entwicklung des Landes, sagte Traian Băsescu. Er würde also ein Gesetz der Neustrukturierung unterstützen, das könnten acht oder zwölf Landkreise oder Regionen sein. Man könne darüber diskutieren, wie viele Regionen nötig sind, man solle diesen Prozess jedoch nicht verschieben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*