Băsescu wegen Äußerungen über Roma bestraft

Mittwoch, 12. Februar 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Nationalrat für die Bekämpfung der Diskriminierung (CNCD) hat Präsident Traian Băsescu wegen seiner Äußerungen bestraft, die er im November 2010 in Ljubljana (Slowenien) über die Roma gemacht hat. Der Präsident muss ein Strafgeld von 600 Lei zahlen, das er allerdings bei Gericht anfechten kann. Băsescu hatte einen Unterschied zwischen sesshaften und nomadisierenden Roma (Wanderzigeuner) gemacht und behauptet, dass „sehr wenige von diesen arbeiten wollen und viele von ihnen in traditioneller Weise von dem leben, was sie stehlen“. Diese Behauptungen wurden als diskriminierend eingestuft. Băsescu hatte allerdings auch darauf verwiesen, dass Roma Arbeitsplätze brauchen, Gesundheitsbetreuung und Zugang zu den Schulen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 12.02 2014, 15:04
Die Bestrafung ist korrekt,die Höhe sicher nicht!Als Präsident muß er sich in der Gewalt haben!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*