Basketballer-Mörder zu sieben Jahren Haft verurteilt

Freitag, 17. Januar 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Am Mittwoch wurde der Täter, der dem amerikanischen Basketballer Chauncey Hardy in der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober 2011 im Club Emotione in Giurgiu mit der Faust ins Gesicht schlug und damit seinen Tod verursachte, zu sieben Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Ionu] Tănăsoia, genannt Gypsy-Gypsanu, befand sich seither in Untersuchungshaft. Das endgültige Urteil wurde nach zweimaliger Anfechtung – zuletzt in höchster Instanz am 25. November 2013 – in Bukarest verhängt. Hardys Mutter soll nun vom Täter und vom rumänischen Staat 1,5 Millionen Dollar Entschädigung fordern.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 18.01 2014, 01:09
Ich schließe mich der Aussage von Manfred an.
In juristischen Angelegenheiten gibt es im täglichen Leben offensichtlich immer noch sehr unterschiedliche Interpretationen zwischen Ost und West.
Manfred, 17.01 2014, 19:47
Mörder oder Totschläger?Der Unterschied solle auch der ADZ bekannt sein!Die entschädigungsforderung der Mutter vom Staat???

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*