Bauernpartei: Abschied von der Politszene

Immer mehr Mitglieder ziehen die Reißleine

Donnerstag, 25. September 2014

Beabsichtigen bis zu den Kommunalwahlen 2016 als Partei unabhängige im Stadtrat zu verbleiben: Flavius Boncea (links) und Bogdan Herzog.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Jüngeren Semestern dürfte es wohl gar nicht mehr bekannt sein, dass die Christlich-Demokratische Bauernpartei PNŢCD vor eineinhalb Jahrzehnten zu den Säulen der damaligen Regierungskoalition gehörte. Eines der letzten Zeichen ihrer Existenz ist Temeswar geblieben, da Altbürgermeister Gheorghe Ciuhandu lange Zeit die tragende Kraft war. Doch die letzten Entwicklungen, mit Spaltungen und internen Zwistigkeiten, haben auch diesen Rest traditioneller Bauernpartei fast gänzlich zerschlagen.  Flavius Boncea und Bogdan Herzog waren die letzten Mitglieder der Bauernpartei im Temeswarer Stadtrat. Nun haben diese ihre Parteizugehörigkeit aufgegeben und werden in Zukunft als Partei unabhängige  Stadträte fungieren. „Leider müssen wir feststellen, dass sich die Bauernpartei in einer großen Identitätskrise befindet, was durch viele Machtkämpfe hervorgerufen wurde. Außerdem wurden auf Landesebene Personen in den Vordergrund gebracht, denen die Traditionen und die Moral dieser historischen Partei völlig fremd sind“, heißt es in einer Pressemitteilung der beiden scheidenden Stadträte.

Bogdan Herzog und Flavius Boncea sagen, dass sie bereits von anderen Parteien angesprochen wurden, zu diesen überzulaufen, doch sie haben dieses Angebot abgelehnt, weil sie unabhängig bleiben wollen. „Der Status unabhängiger Kommunalräte, gibt uns die Möglichkeit, die Interessen der Stadt vertreten zu können, ohne dass uns jemand von ´Oben´ die politische Richtung aufzwingt“, teilen die beiden Stadträte mit. Sie zeigen sich geneigt, in Zukunft mitzuwirken, um die PNTCD neu aufzubauen, dies jedoch mit der Bedingung, dass diese zu ihren alten Traditionen zurückfindet. „Wenn diese Partei auf ihre Traditionen und ihre Geradlinigkeit zurückgreift, die für diese Partei Anfang der 1990er Jahre charakteristisch waren“, stellen Boncea und Herzog als Bedingung. „Diese Aspekte konnten jedoch nicht mehr gewährleistet werden, als Persönlichkeiten wie Corneliu Coposu und Ion Raţiu von einem Aurelian Pavelescu oder Elena Udrea ersetzt wurden. Wir wollen nicht mit solchen Entscheidungen bzw. Personen assoziiert werden“, schreiben die beiden Stadträte in ihrer Begründung für den Austritt aus der Partei.

Vor Kurzem hatte auch der Stadtrat Adrian Orza, langjähriger Vizebürgermeister der Stadt, seine Mitgliedschaft aus der Bauernpartei aufgegeben. Nachdem Gheorghe Ciuhandu nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung gestanden hatte, war Adrian Orza im Frühsommer 2012 für die Bauernpartei in den Wahlkampf um das Bürgermeisteramt gegangen. Er konnte jedoch nicht ausreichend Stimmen auf sich vereinen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*