Bauschutt richtig entsorgen!

Mittwoch, 13. Juni 2018

Hermannstadt - Die Art und Weise wie in Hermannstadt/Sibiu der Bauschutt auf den verschiedensten Baustellen gelagert und entsorgt wird, prüfen zurzeit die Lokalpolizei und der Dienst zum Management und der Überwachung der Müllentsorgungsdienste. Besonders wird dabei kontrolliert, ob die Verpflichtung des Gesetzes Nr. 211/2011 eingehalten wird, einen Vertrag mit einer spezialisierten Firma zwecks Entsorgung der Bauabfälle zu schließen. Entsprechend der Müllentsorgungsrichtlinie des Kreises Hermannstadt dürfen die Privatpersonen solche Vertragsleistungen ausschließlich seitens des Müllentsorgungsdienstleisters des Kreises, S.C. SOMA S.R.L., in Anspruch nehmen. Den Rechtspersonen ist die Auswahl des Dienstleisters frei überlassen.

Im vergangenen Monat alleine überprüften die Inspekteure der Stadtverwaltung über 100 Baustellen, von denen erst 20 Prozent über geltende Müllentsorgungsverträge verfügten, 50 Prozent infolge der Kontrollen und Mahnungen der Verpflichtung Folge leisteten und 30 Prozent weiter unter Aufsicht stehen.

Die Stadtverwaltung informiert, dass die Geldstrafen für die Verstöße gegen die erwähnte Pflicht zwischen 1000 und 2000 Lei für Privatpersonen und zwischen 20.000 und 40.000 Lei für Rechtspersonen beträgt.

Diejenigen, die ihre Abfälle auf den öffentlichen Grundstücken entsorgen, riskieren die vom Stadtratbeschluss Nr. 210/2001 vorgesehenen Geldstrafen: zwischen 800 und 1000 Lei für Privatpersonen und zwischen 1000 und 2500 Lei für Rechtspersonen. Die Lokalpolizei hat bislang 25 Strafen für solche Ordnungswidrigkeiten verhängt, die Kontrollen werden in allen Stadtteilen fortgeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*