Baustart für März geplant

Jiul-Eisenbahnunterführung wird saniert

Mittwoch, 17. Februar 2016

Die regelmäßig unter Wasser gesetzte Jiul- und Popa-Şapcă-Unterführungen sollen in diesem Jahr ausgebaut werden. Im Bild der Plan der Jiul-Eisenbahnunterführung.

Temeswar – Bald bricht wieder das Chaos aus. Eine neue Baustelle wird zeitweilig den Verkehr durch Temeswar/Timişoara lahm legen. Die Jiul-Eisenbahnunterführung soll ab März zu einer Baustelle werden. Wenn die Arbeiten vollendet sind, sollen hier insgesamt fünf Fahrspuren, Fahrradwege und Gehsteige für Fußgänger in beiden Richtungen zu finden sein. Auch die Jiul-Straße (die Strecke zwischen dem Republicii-Boulevard und der Titulescu-Uferstraße) soll zu einer vierspurigen Straße ausgebaut werden.  Die Ausschreibung für die Durchführung der Arbeiten wurde abgeschlossen, so dass, wenn diese nicht von einem Verlierer beanstandet wird, die Baustelle schon kommenden Monat eröffnet werden kann.

Dies ließ vor Kurzem der Bürgermeister von Temeswar, Nicolae Robu, wissen. Der Ausbau ist auf 7,8 Millionen Euro samt Mehrwertsteuer geschätzt, wobei die Investition aus dem Haushalt der Stadt finanziert wird.  Die Machbarkeitsstudien für die Umgestaltung der Eisenbahnunterführungen Jiul und in der Popa-Şapcă-Strasse wurden bereits im Vorjahr durchgeführt. Über den Ausbau dieser beiden stark befahrenen Unterführungen wird schon seit Jahren geredet. Die Ausschreibung für die Durchführung der Arbeiten an der Popa-Şapcă-Unterführung ist derzeit im vollem Gange. Auch hier wünscht die Stadt, die Arbeiten noch in diesem Jahr zu beginnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*