Beamte drohen mit Streik

Mittwoch, 08. April 2015

Beamte des Temeswarer Steueramts Foto: Zoltán Pazmány

Temeswar - Die Banater Beamten möchten nun doch ernst machen: Die Gewerkschaft der Beamten aus der öffentlichen Verwaltung der Banater Kreise Temesch, Arad und Karasch-Severin droht mit einem Generalstreik Mitte April. Derzeit läuft in diesen Kreisen eine Unterschriftensammlung, die bis zum 10. April abgeschlossen werden soll. Bisher haben sich von den insgesamt 3000 Gewerkschaftsmitgliedern 1000 aus dem Kreis Temesch, 180 aus dem Kreis Arad und 89 aus dem Kreis Karasch-Severin für den geplanten Generalstreik ausgesprochen.

Die Protestaktionen gehen auf ältere und von der Regierung bisher abgelehnte Forderungen der Gewerkschaft der öffentlichen Beamten aus dem Jahr 2014 zurück: Es sind dies erstens höhere Gehälter gemäß der Anwendung des Gesetzes Nr. 284/2010 betreffend einer einheitlichen Entlohnung des aus öffentlichen Mitteln bezahlten Personals. Desgleichen wird eine Reglementierung und Liberalisierung in der Gewährung der Esstickets oder der Nahrungsnorm für alle Beamten aus der öffentlichen Lokalverwaltung, entsprechend den lokalen Budgets, gefordert.  Bekanntlich organisierten die Gewerkschaften der Beamten Mitte Februar einen halbstündigen Warnstreik. Daran beteiligten sich 1300 Beamte aus 60 Temescher Lokalverwaltungen und zirka 200 Beamte aus 14 Kommunalverwaltungen des Kreises Arad.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*