Becali will Neuverpflichtung zurückschicken

Mediasch knüpft an schwachen Rückrundenstart an

Montag, 13. Februar 2017

Es macht durchaus Sinn, darüber nachzudenken, ob es am 23. Spieltag der Ersten Rumänischen Fußball-Liga Überraschungen gegeben hat, oder ob dies nicht der Fall war. Gaz Metan ist personell geschwächt in die Frühjahrsrunde gestartet und Steaua Bukarest wird schon länger nicht den eigenen Ansprüchen gerecht. Deshalb sind die verlorenen Heimpunkte der beiden Teams nicht unbedingt Überraschungen. Das Kellerduell zwischen ASA Neumarkt und ACS Poli Temeswar war in allen Belangen ein Nichts gegen Nichts, und deshalb passt das torlose Remis zum Spiel.

Das 2:2 von Titelanwärter Steaua Bukarest gegen den FC Voluntari ist auf jeden Fall auch durch die Schiedsrichterleistung von Andrei Chivulete beeinträchtigt worden. Fraglich ist, ob der Strafstoß gegen Steaua gerechtfertigt war und ob Gnohere im Vorfeld des Treffers von Jakolis ein Stürmerfoul begangen hat. Neuzugang Gnohere konnte seinen Boss Gigi Becali keineswegs überzeugen. Becali will angeblich noch bezahlen, dass Dinamo den Stürmer wieder zurücknimmt. Nicht ganz genauso sah dies Steaua-Trainer Laurenţiu Reghecampf. „Hätte Denis Alibec im Sturm zusammen mit Gnohere gespielt, hätten wir eine andere Situation gehabt“, so der Coach über die Abwesenheit des gesperrten Alibec. Becali hat angeblich verärgert und vorzeitig das Stadion verlassen. So konnte er Gnohere weder beim sicheren Verwandeln des Strafstoßes zum 2:2 verfolgen, noch bei dessen Angriffsbemühungen, die letztendlich zu dem nichtgegebenen Treffer von Jakolis geführt haben.

Der Stachel muss bei Poli-Trainer Ionuţ Popa äußerst tief sitzen, wenn er sich bei den Fans öffentlich für das schwache Spiel zwischen ASA Neumarkt und ACS Poli Temeswar entschuldigte. Er verwies auf verhältnismäßig gute Bedingungen „mit so gut wie keinen Rückständen bei den Gehältern“, doch sein Wermutstropfen ist das unzureichend besetzte Aufgebot. Bei 3 bis 4 verletzungsbedingten Ausfällen müsse er mit Junioren seine Spiele bestreiten. Bis zur Schließung des Transferfensters am 20. Februar erwartet der Temeswarer Trainer Verstärkung. Einen Abwehrspieler und einen zentralen Mittelfeldmann hätte er gerne. Der Österreicher Sikorski erzielte am Wochenende sein erstes Tor für Gaz Metan Mediasch. Der späte Treffer konnte jedoch den Gastgebern keine Punkte sichern, da Omrani und Păun im Vorfeld CFR Klausenburg in Führung geschossen hatten. Am Montag trafen FC Viitorul und Pandurii sowie Chiajna und Dinamo Bukarest aufeinander. Die Partie Poli Jassy gegen Astra wurde wegen schlechter Platzverhältnisse auf den 2. März vertagt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*