„Bega Blues Band“ wird 35

Jubiläumskonzert mit den Banater Philharmonikern

Mittwoch, 05. September 2018

Die „Bega Blues Band“ spielte 2011 bei der von der Banater Zeitung veranstalteten „Worschtkoschtprob“ im AMG-Haus. Foto: Zóltán Pázmány

Mit einem Sonderkonzert begeht die Temeswarer „Bega Blues Band“, die langlebigste Jazz-Blues-Band Rumäniens, ihr 35. Jubiläum am 7. September, um 19 Uhr, im Capitol-Saal oder im gleichnamigen Sommergarten. Es ist dies erneut, wie vor fünf Jahren zum Anlass des 30. Jubiläums, ein Festkonzert gemeinsam mit dem sinfonischen Orchester der Banater Staatsphilharmonie unter der Leitung des bekannten Dirigenten Peter Oschanitzky. Für die treuen BBB-Fans sollen als Überraschung auch einige Sondergäste dabei sein und zwar die Mezzosopranistin Aura Twarowska, langjährige Solistin der Wiener Staatsoper, sowie die Musiker Gyarfas Istvan, Liviu Butoi und Bogy Nagy. Wie in den Vorjahren hatte die Band auch im laufenden Jahr ein Vollprogramm: So nahm man u.a.  Ende Juni am Temeswarer internationalen Festival JazzTM, Anfang August am traditionellen Hatzfelder Festival „Jimbo Blues“ und auch anlässlich des Temeswarer Stadtfestes am Festkonzert „Blues für Temeswar“ teil. Nach dem angekündigten Jubiläumskonzert wird die Band, wie in den Vorjahren schon ein Fixpunkt im BBB-Konzertjahr,  eine kurze Gasttournee nach Deutschland unternehmen. Die Temeswarer treten in Jazzklubs wie „Bix“ (Stuttgart) und „Ebene 3“ (Heilbronn) auf. Die „Bega Blues Band“ wird dann, am 24.-25. November, die  Blues-Jazz-Gala Kamo, ein jährliches Musikevent zu Ehren des 2010 verstorbenen Musikers und BBB-Gründers Bela Kamocsa, bestreiten. Die Projekte dieses Jahres sollen mit der Lancierung  des neuen CD „Mall Blues“ Ende November ihren Abschluss finden.  Gegründet wurde die Band 1983, als Bela Kamocsa und Johnny Bota den Entschluss fassten, gemeinsam am Jazz-Festival von Kronstadt aufzutreten. Die drei ursprünglichen Mitglieder waren Bela Kamocsa, Gesang und Bandgitarrist, Johnny Bota , Bass-Gitarre, und Lică Dolga (Schlagzeug). Zur derzeitigen Besetzung gehören der Bandleader Johnny Botta, Mircea Bunea, Lucian Nagy, Maria Chioran, Tony Kühn und Lică Dolga. Bandleader Johnny Bota, Absolvent der Klausenburger Musikakademie „Gheorghe Dima“, Musikologe, zählt zu den ältesten und renommiertesten rumänischen Jazzmusikern neben Johnny Răducanu, Eugen Gondi, Mircea Tiberian, Liviu Butoi. Mircea Bunea, Mitglied mehrerer Rock-Gruppen, kam nach der Wende zu der BBB. Lucian Nagy (Saxophon, Schlagzeug) und Maria Chioran (Gesangssolistin) gehören zu den Absolventen der privaten Jazz-Uni „Richard Oschanitzky“ im Rahmen der Tibiscus-Uni Temeswar. Tony Kühn, einer der Veteranen der Temeswarer Blues- und Jazz-Szene, widmete sich nach einem Germanistik-Studium der Musik (Eugen-Gondi-Trio, „Jazz-Rock-Gruppe Postscriptum, Bela-Kamocsa-Trio). Lică Dolga (Schlagzeug) ist Absolvent der Temeswarer Volkskunstschule, war Schlagzeuger in verschiedenen Gruppen (Pro Musica, Iris, Holograf, Roșu și Negru, Compact). Seit 2000 ist er Schlagzeuger der BBB.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*