Begnadigungsgesuch wird nächste Woche eingereicht

Donnerstag, 23. Mai 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Schon am ersten Tag seiner Haft im Gefängnis Rahova in Bukarest erklärte George „Gigi“ Becali, dass er seinen Verteidiger beauftragt habe, ein Begnadigungsgesuch an den Staatspräsidenten aufzusetzen. Dieser teilte mit, dass er die Denkschrift nächste Woche einreichen werde. Vor allem familiäre und berufliche Gründe wolle er darin anführen. Ein Bodyguard von Gigi Becali erklärte, dass sein Brotgeber das Gefängnis nicht vertrage. Schon die 14 Tage, die er einmal absitzen musste, hätte er kaum ausgehalten, dann erst drei Jahre! Vorerst sitzt Gigi Becali für 21 Tage in Quarantäne in derselben Zelle mit dem ehemaligen Verteidigungsminister Victor Babiuc und dem früheren Generalstabschef Dumitru Cioflină.

Kommentare zu diesem Artikel

Skeptikus, 23.05 2013, 14:45
Oh der Arme! Gibt noch ein paar andere, denen es dort nicht gefällt... muss man sich vorher überlegen :-)
Manfred, 23.05 2013, 13:55
Er hat über 20 Jahre in Saus und Braus gelebt,auf Kosten des Landes(und damit des Volkes),welches er beschissen hat,da sind 3 Jahre gesiebte Luft zu atmen ein recht geringer Preis.Den Heiligen spielen und gegen die christlichen Gebote verstossen,das gehört sich nicht,sage ich als Atheist.Jetzt sollte er sich wie ein Mann benehmen!
Herbert, 23.05 2013, 12:25
So ein wehleidiger Typ! Beim Stehlen und Betrügen hat er ja auch keine Probleme gehabt. Solche Figuren gehören für immer aus dem Verkehr gezogen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*