Behörde für Konsumentenschutz straft 15 Banken ab

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Bukarest (ADZ) - Wegen irreführender Werbung für Kreditprodukte hat die Konsumentenschutzbehörde ANPC am Montag 15 Banken mit einer Summe von insgesamt 570.000 Lei bestraft. Bei den zwischen dem 28. August und dem 6. Oktober durchgeführten Kontrollen, wurden mehrere Unregelmäßigkeiten bei Werbematerial wie z. B. Informationsbroschüren festgestellt.

Darunter sind fehlende Hinweise bezüglich Risiken im Zusammenhang mit Wechselkursschwankungen für Kredite in Euro oder mit Fluktuationen andere Referenz-Indizes, abwesende Standardinformationen anhand eines repräsentativen Beispiels sowie die Darstellung der gebührenfreien frühzeitigen Zurückzahlung des Kredits als Vergünstigung, obwohl es sich um eine gesetzliche Verpflichtung handelt. In einigen Fällen wurden auch Unzulänglichkeiten bei Kreditverträgen festgestellt.

Die Banken haben nun je nach Fall 15 bis 30 Tage, um die missbräuchlichen Vorgehensweisen einzustellen oder zu korrigieren. Innerhalb von 15 Tagen können diese in Berufung gegen die verhängten Strafen gehen. Bei den 15 Banken handelt es sich um die Raiffeisen Bank, Piraeus Bank, BCR, Bancpost, Unicredit, Credit Europe, CEC Bank, OTP Bank, BRD, Garanti Bank, Alpha Bank, ING, Libra Internet Bank, Banca Transilvania und Leumi Bank.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*