Bei Neubauten verpflichtende Baumpflanzung

Stadtrat von Weidenbach fasst diesbezüglichen Beschluss

Dienstag, 11. April 2017

Kronstadt - Die Ratsmitglieder von Weidenbach/Ghimbav haben in einer ihrer Sitzungen das Projekt „Ökologischer Wiederaufbau“ angenommen. Laut diesem müssen alle natürlichen oder juristischen Personen bei dem Antrag, den sie für einen Neubau an das Rathaus stellen, eine Verpflichtung eingehen, Obst- oder andere Bäume zu pflanzen. Auch wurden Geldstrafen vorgesehen, falls dieses nicht eingehalten wird. Im Falle der Privatpersonen 1000 Lei, im Falle der Unternehmen 3000 Lei. Laut genehmigtem Projekt müssen ab diesem Termin für jedes Haus das gebaut wird, drei Obstbäume, im Falle der Wohnblocks für jedes Appartement je ein Obstbaum gepflanzt werden. Im Falle der Unternehmen müssen diese sich verpflichten, je einen Baum pro 100 Quadratmeter bebautem Gelände zu pflanzen. Die Bäume sollen entweder auf dem privaten oder öffentlichen Gelände gepflanzt werden.

Die dafür vorgesehenen öffentlichen Flächen werden vom Bürgermeisteramt identifiziert und bekannt gemacht. Die Anpflanzung muss bis zum Abschluss des Baus erfolgen und wird von Vertretern des Bürgermeisteramtes überprüft. Die Anschaffung der Setzlinge wird von dem Antragsteller für die Baugenehmigung vorgenommen. Für das öffentliche Gelände hat das Amt nicht nur Obstbäume, sondern mehrere Baumarten wie Linde, Pappel, Akazie, Kastanie, Tanne, Fichte, Birke u. a. oder auch Zierpflanzen vorgesehen.  Der Beschluss sieht auch die Möglichkeit vor, dass bei Trauungen auf Wunsch das Paar, oder bei Geburten die Eltern einen Baum auf öffentlichem Gelände pflanzen können. Im letzten Fall wird dieser auch den Namen des Kindes tragen. Vizebürgermeister Ionel Fliundra betonte, das Projekt sei willkommen für die gesamte Stadt, für die Verbesserung der Luft- und Lebensqualität.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*