Beispiel Rumänien

Deutschlehrer aus Polen auf Studienreise in Siebenbürgen

Samstag, 18. Oktober 2014

Zum Auftakt ihrer Studienreise wurden die Deutschlehrer aus Polen im Spiegelsaal des Forumshauses in Hermannstadt empfangen.
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - 31 deutschsprachige Lehrer aus Polen wurden am Donnerstagmittag im Spiegelsaal des Forumshauses von drei Lehrern begrüßt: Dr. Paul-Jürgen Porr, Hochschullehrer an der Medizinhochschule aber auch Vorsitzender des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR), Martin Bottesch, Mathematiklehrer sowie Vorsitzender des Siebenbürgenforums, und Benjamin Józsa, Grundschullehrer von der Ausbildung her doch der DFDR-Geschäftsführer. Informiert haben die DFDR-Repräsentanten die mit dem Bus aus Oppeln/Opole in Oberschlesien angekommenen Kolleginnen und Kollegen über die deutsche Minderheit in Rumänien und deren politische Vertretung sowie über deren Bildungssystem. Es war der Auftakt der Studienreise, welche die Lehrer aus Polen bis einschließlich Samstag im Rahmen der Kampagne zur Stärkung der deutsch-polnischen Zweisprachigkeit „Bilingua – einfach mit Deutsch!“ in Siebenbürgen durchführen. Die Projektmaßnahme wird mit Mitteln des BMI und des Interethnischen Departements der rumänischen Regierung gefördert.

An der Studienreise nehmen Schulleiterinnen sowie Deutsch für die deutsche Minderheit als auch als Fremdsprache unterrichtende Lehrerinnen und Lehrer teil, organisiert wurde sie vom Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit und dem Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen in Kooperation mit dem DFDR. Die nach durchreister Nacht in Hermannstadt/Sibiu eingetroffenen Lehrer hatten am Donnerstagnachmittag nach einer Stadtführung noch ein Treffen mit Dr. Liane Junesch, der Leiterin des Lehrstuhls für Lehrerausbildung in deutscher Sprache an der Lucian-Blaga-Universität. Nach diesen theoretischen Einführungen besuchten sie am Freitagvormittag die Schule Nr. 6, wo es deutschsprachige Klassenzüge von der 1. zur 8. Klasse gibt, und hatten im Anschluss ein Gespräch mit der stellvertretenden Generalschulinspektorin Christine Manta-Klemens und Schulinspektorin Monika Hay. Es folgte ein Besuch im Brukenthalgymnasium und ein Treffen mit Schulleiter Gerold Hermann sowie Lehrern und Schülern der Lyzealstufe. Am Freitagnachmittag fuhren die Lehrer aus Polen über Birthälm/Biertan nach Schäßburg/Sighişoara, wo ein Besuch der Burg und der Bergschule am Programm standen. Am Samstag hatten sie sodann die Gelegenheit, am Siebenbürgischen Lehrertag in Deva teilzunehmen und Kollegen aus ganz Siebenbürgen zu treffen um sich mit ihnen auszutauschen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*