Beispielgebend: Publikationen der Burzenländer Heimatortsgemeinschaften

Die vielseitigen Jahresendausgaben, die in unserer Redaktion eintrafen, in einer Übersicht (II)

Samstag, 31. Januar 2015

„Nußblatt“
(Nr. 27, Weihnachten 2014)

Ausgehend von den vielen Jährungen, die 2014 begangen wurden, Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, 70 Jahre seit dem verheerenden Kriegsjahr 1944, die Flucht der sächsischen Bevölkerung aus Nord-Siebenbürgen, 25 Jahre seit der Beseitigung der kommunistischen Diktatur in Rumänien, geht Nachbarvater Harald Zelgy in seinem Vorwort zu dieser Ausgabe auf die Ereignisse dieses Jahres ein, die für die Nußbächer Heimatortsgemeinschaft in Deutschland und den hiesigen Nußbächern von großer Bedeutung sind. Hauptereignis ist das 15. Treffen der HOG am 3. - 4. Oktober 2015, das im Evangelischen Bildungszentrum  am Hesselberg, nahe Dinkelsbühl, stattfinden soll.

Dann stehen im Frühjahr die Einweihungsfeier der Orgel in der Kirche von Nußbach bevor, die Teilnahme zu Pfingsten am Trachtenumzug beim Heimattag in Dinkelsbühl. Als besonders wichtig betrachtet er die Weichenstellung  in der HOG für die Zukunft, ein Problem, das bei dem angekündigten Treffen zur Sprache kommen soll. Es folgen im Inhalt der Ausgabe eine Botschaft von Pfarrer Helmut Otto Reich, ausgehend von der Jahreslosung 2015, „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“, ein von Emmi Schmidts eingesandtes Lesematerial „Vom König und den leeren Händen“, sowie Erinnerungen an Weihnachten in Nußbach von Mathias Bolesch.

Im weiteren Inhalt sind Informationen aus der Heimat, eingesandt von Kirchenkurator Georg und  Sofia Foof, zu lesen, bezogen auf die Feier des Muttertages, auf die festliche Wiedereinweihung des „Weißen Brunnens“, auf die an der Kirche vorgenommenen Reparaturen, Anschaffungen und Arbeiten am Kirchhof, Friedhof und Pfarrgarten. Wichtigstes Vorhaben ist, die im Vorjahr eingeleitete Restaurierung der Orgel abzuschließen, die von einer Fachmannschaft aus Tuschnad unter  Orgelbaumeister Laszlo Bors vorgenommen wird. Ebenfalls Georg Foof  hat die Predigt von Pfarrer i.R. Christian Reich beim vorjährigen Waldgottesdienst der Redaktion eingesandt, diese ist somit allen Nußbächern zugänglich.

Im Inhalt der Ausgabe sind weiter ein ausführlicher Bericht  von Emmi Schmidts über die Einweihungsfeier des Weißen Brunnens,  ein Bericht von Bernddieter Schobel über die Tagung der HOG Regionalgruppe Burzenland, ein Bericht zur Fachtagung „Erhaltung und Nutzung leerstehender Kirchenburgen Siebenbürgens“ von Klaus Foof,  ein ausführlicher Bericht von Siegbert Bruss über die Tagung des HOG-Verbands 2014, zu lesen. Weitere Informationen und Ehrungen von Nußbächern wie  zum 75. Geburtstag von Kurator Georg Foof, Nachbarvater Harald Zelgy zum 60. Geburtstag, Lehrerin Altraut Zelgy zu ihrem 90. Jubiläum befinden sich im Inhalt dieser Ausgabe. Auch wir schließen uns diesen von Herzen kommenden Wünschen an.

„Petersberger Nachrichten“
(Dezember 2014, Jahrgang 27, Nr. 27)

Zwei Schwerpunktthemen dieser Ausgabe sprechen die Leser an. Es handelt sich um die reich illustrierten Berichte zum  12. Petersberger Treffen, das vom 17.- 18. Mai 2014 in Friedrichroda stattgefunden hat, und dem Bericht von Pfarrer Dr. Peter Klein,  der sich auf die Kirchengemeinde Petersberg im Vorjahr bezieht. In Bild und Wort erhält man Einblick in das Treffen der Petersberger mit Programmangabe, Stimmung,  und Gedanken die Ingrid Boltres zeichnet. Das Petersberger Treffen findet  im Dreijahresrhythmus statt, wobei Austragungsort Friedrichroda bleibt. Die Autorin bezieht sich dabei auf den Festgottesdienst zu diesem Anlass, wie auch auf den Bericht des 1. Nachbarvaters Manfred Binder und auf den Bericht des Schriftführers Otto Fiddes, der seit einigen Jahren auch die Redaktion der „Petersberger Nachrichten“ betreut. Dass er das mit Kompetenz tut, ist auch an dieser inhaltsreichen Ausgabe zu erkennen, die thematisch wie auch bildlich sehr vielseitig gestaltet ist.

Aus dem Bericht aus der Heimat von Pfarrer Dr. Peter Klein  sind viele Daten und Fakten bezüglich  der Tätigkeiten in der Kirchengemeinde zu entnehmen. Ausgehend vom Erlös einiger Verkäufe konnte besonders in die Instandhaltung von Immobilien zurück investiert werden. Somit konnten erforderliche Arbeiten am Pfarrhof und der Kirchenburg, Gästehaus, Saal, am alten Rathaus vorgenommen werden. Ein wichtiges Projekt, die Restaurierung der Orgel, steht vor dem Abschluss. Auch wurde die Orgeleinweihung für den 25. April 2015 vorgesehen. Die eingelaufenen Spenden für dieses Projekt sind ebenfalls in dem Bericht einzusehen. Weiterhin geht Pfarrer Klein auf die in Petersberg gefeierten Gemeinschaftsfeste und besondere Ereignisse ein, bezieht sich auf weitere Fakten aus  dem Gemeindeleben.

Weitere Informationen im Inhalt dieser Ausgabe  beziehen sich auf die Ehrungen, die mehreren Musikanten erwiesen wurden, die auf 40 Jahre aktiven Dienst im Zeichen der Musik zurückblicken können. Diesen wurde die Ehrennadel in Gold mit Diamant verliehen, wie auch je ein Exemplar des Dokumentationsbandes „Die Blaskapellen des Burzenlandes“. Dieser wird übrigens auch in einem  Beitrag von Karl-Heinz Brenndörfer vorgestellt. Auch wurde, anlässlich des Treffens in Friedrichroda, der alte Vorstand der Nachbarschaft wiedergewählt. Dazu auch unser Glückwunsch. Bernddieter Schobel berichtet  über die Begegnung der Vertreter Burzenländer Heimatortsgemeinschaften,  die über Gemeindeleben und Stand der Kirchenburgen dabei beraten haben. Karl-Heinz Brenndörfer bezieht sich in einer weiteren Dokumentation auf den Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Familieninformationen, Glückwünsche, Kurzberichte runden diese fast 60 Seiten  umfassende Ausgabe der „Petersberger Nachrichten“ ab.

(Fortsetzung folgt)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*