Bergman, Mrozek und Rajiv Joseph

Weitere drei Premieren bis Weihnachten am Radu-Stanca-Theater

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Hermannstadt – Drei Premieren bietet das Radu-Stanca-Theater noch bis Weihnachten: Am Freitag, den 15. Dezember, erfolgt die Erstaufführung von Ingmar Bergmans „Szenen einer Ehe“ in der Regie des Luxemburgers Charles Muller und der Ausnahmebesetzung durch Krista Birkner (Berliner Ensemble) und Daniel Bucher (Radu-Stanca-Theater) in Hermannstadt/Sibiu. Für den 16. bzw. 17. Dezember sind (im CAVAS-Saal der Lucian-Blaga-Uni) die Vorpremiere und die Premiere der „Emigranten“ von Slawomir Mrozek geplant. In der Regie von Dan Glasu treten Alexandru Malaicu und Ioan Paraschiv auf. Ein „warmer, poetischer Text“ zum Thema Freundschaft, so Regisseur Radu Alexandru Nica, kommt am 22. Dezember unter der Spielleitung des Genannten zur Aufführung: „De veghe la Taj Mahal“ (Wache am Taj Mahal) von Rajiv Joseph. In diesem Zwei-Personen-Stück, dessen Text aus dem 17. Jahrhundert stammt, jedoch kürzlich mit großem Erfolg im englischsprachigen Raum aufgeführt worden ist, spielen Florin Coşuleţ und Cătălin Pătru. 

Damit, so Theaterdirektor Constantin Chiriac am Montag auf der Pressekonferenz, schließt das Hermannstädter Theater das Jahr 2017 mit 14 Premieren: 10 an der rumänischen, drei an der deutschen Abteilung und „Vorbiţi tăcere? / Sprechen Sie Schweigen?“, einer Kooperation der beiden. Insgesamt wurden rund 300 Vorstellungen gegeben sowie eine Vielzahl an anderen Veranstaltungen geboten – abgesehen von jenen im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals. Gespielt wurde in den Sälen in Hermannstadt, unternommen haben Mitglieder der beiden Ensembles aber auch 35 Tourneen in mehrere Ortschaften im In- und Ausland, und da spielten sie u.a. in Luxemburg aber auch in China. Erwähnt hat Theaterdirektor Chiriac auch den vom DFDR geförderten Austausch der beiden deutschen Bühnen.

Fortgesetzt worden ist auch 2017 die Zusammenarbeit mit Festivals in Europa aber auch Asien, desgleichen die Partnerschaft in dem EU-Projekt „Be SpectACTive“ sowie die Teilnahme an den europäischen Projekten „Power of Diversity“ und „Voices“. Internationaler noch als bei diesen geht es in jedem Jahr beim Theaterfestival zu, zu dem heuer über 3000 Künstler und Gäste geladen worden waren, die rund 500 Events in Hermannstadt und der Umgebung veranstaltet haben. 

2018 findet das Festival zum 25. Mal statt, die Jubiläumsausgabe wird vom 8. bis 17. Juni ausgetragen unter dem Motto „Leidenschaft“.     

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*