Bergretter bei Wettbewerb in den Alpen

Freitag, 13. Oktober 2017

dd. Kronstadt – Bei einem Wettbewerb für Bergretter, der in den Alpen Italiens ausgetragen wurde, belegte die Kronstädter Mannschaft den achten Platz von insgesamt 52 Rettungsgruppen aus mehreren Ländern Europas, die daran teilgenommen haben. Rumänien war durch 14 Bergretter, eingeteilt in drei Mannschaften, bei dem Wettbewerb vertreten. Der Kronstädter Mannschaft gehörten an: Vlad Voicu und Nicuşor Jinga aus der Stadt unter der Zinne, der aus Zărneşti kommende Alpinist und Bergretter Ciprian Lolu und Cătălin Dascălu aus dem Kreis Gorj. Die beiden anderen rumänischen Mannschaften landeten weiter unten in der Gesamtwertung.

Für die rumänischen Bergretter war dieses auch ein wichtiger Erfahrungsaustausch, da bekanntlich die Italiener eine viel längere diesbezügliche Erfahrung aufweisen und auch über eine bessere Ausstattung verfügen, wie Nicuşor Jinga von Salvamont Kronstadt betonte. Die Trasse, auf der der Wettbewerb ausgetragen wurde, hatte einen hohen Schwierigkeitsgrad, erstreckte sich auf 17 Kilometer mit einem Höhenunterschied um die 1400 Meter.  Der in Italien ausgetragene Wettbewerb wird allgemein von den Bergrettungsmannschaften sehr geschätzt. Aber auch von den Bewohnern aus dem Gebiet, die viel Interesse am Können der in- und ausländischen Bergretter zeigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*