Bergschule im Mittelpunkt

Vorträge, Ausstellungen, Trachtengruppen bei den Deutschen Kulturtagen in Schäßburg

Donnerstag, 22. Mai 2014

Das Bergschulgebäude zwischen Zinngießerturm und Bergkirche.
Foto: Hannelore Baier

Schäßburg - „Die Bedeutung des Schäßburger Gymnasiums im Kontext der Kultur Siebenbürgens“ lautet das Thema der diesjährigen deutschen Kulturtage in Schäßburg/Sighişoara, die vom 29. Mai bis zum 1. Juni stattfinden. Organisiert werden sie vom Zentrumsforum in Zusammenarbeit mit dem Joseph-Haltrich-Lyzeum und der evangelischen Kirchengemeinde. Die feierliche Eröffnung des Veranstaltungsreigens beginnt am Donnerstag, 29. Mai, um 16 Uhr am Platz vor dem Sitz des Deutschen Forums. Um 17 Uhr hält Dr. Karl Scheerer, der stellvertretende Vorsitzende des Schäßburger Deutschen Forums, den Einführungsvortrag über die Anfänge und Entwicklung des siebenbürgischen Schulwesens im Festsaal des Rathauses. Im Anschluss findet ebenda die Vorstellung des Buches „Humanisten und Reformatoren nach dem Omen und Etymologisch“ von Pfarrer i. R. Rolf Binder statt. Im Kreuzgang der Klosterkirche wird um 18.30 Uhr die Ausstellung von Fachlehrer Friedrich Philippi mit alten deutschen Schulbüchern aus Siebenbürgen eröffnet.

Der Freitag ist der Bergschule/Joseph-Haltrich-Lyzeum gewidmet. Um 16 Uhr hält Dr. Karl Scheerer in der Aula der Bergschule einen Vortrag über die Ausstrahlung der Lehranstalt auf das siebenbürgische Geistesleben. Um 17 Uhr wird das Schülerprojekt „Die Bergschule gestern und heute“ vorgestellt und im Anschluss bietet die stellvertretende Schulleiterin Lieselotte Baier statistische Daten zur Gegenwart der Schule. Für 18 Uhr ist ein Besuch des Schulmuseums und sodann der von Wilhelm Fabini eingerichteten Ausstellung im Predigerhaus vorgesehen. Am Samstag hält Bibliotheksleiter Răzvan Hobai um 11 Uhr im Rathaus einen Vortrag über die Dokumentarbibliothek der Bergschule, die im Anschluss besichtigt werden kann. Für 16.30 Uhr ist der Vortrag von Gerhild Rudolf über den Schäßburger Architekten Fritz Balthes im Rathaussaal geplant, wo um 18 Uhr die Schäßburger „Sälwerfäddem“ auftreten.
Am Sonntag marschieren um 15 Uhr die Volkstanzgruppen aus Bistritz/Bistriţa, Neumarkt/Tg. Mureş und Schäßburg am Burgplatz auf. Der gemütliche Ausklang im Schänzchen beginnt um 18 Uhr.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*