Bergwerk Petrila wurde endgültig geschlossen

Dienstag, 03. November 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Aus dem Bergwerk Petrila im Schiltal haben die Kumpel Freitag die letzte Lore Kohle gefördert, nachdem die Grube nun endgültig geschlossen wird. Das gehört zu den Vereinbarungen, die Rumänien mit der Europäischen Union geschlossen hat, nachdem eine staatliche Subvention des Bergbaus untersagt ist. Die verbliebenen Kumpel werden hauptsächlich auf die Gruben Uricani und Paro{eni verteilt. Petrila war das tiefste Bergwerk in Europa, hier wurde seit 150 Jahren Kohle gefördert. Ein Teil der Belegschaft wird bei Konservierungsarbeiten am Bergwerk beschäftigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*