Berlins Identität im Wandel

Donnerstag, 06. Februar 2014

Bukarest - Am Freitag, dem 7. Februar, wird im Bukarester Spaţiul Tranzit.ro (Str. Gazelei 44) der Film „Reclaiming the City“ von Stefan Rusu vorgeführt. In der Dokumentation zeigt der vor allem in Bukarest und Chişinău tätige Regisseur, wie sich der öffentliche Raum Berlins seit dem Mauerfall durch Gentrifizierung gewandelt hat. Es geht darum, dass Stadtteile durch Sanierung oder Umbau aufgewertet werden, mit der Folge, dass die dort ansässige Bevölkerung durch wohlhabendere Bevölkerungsschichten verdrängt wird. Anhand von Interviews, Stadtspaziergängen und Archivmaterial verdeutlicht „Reclaiming the City“ den physischen Wandel der deutschen Hauptstadt. Die englischsprachige Vorführung beginnt 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Film entstand im Auftrag der 7. Berlin Biennale und wird unterstützt vom Goethe-Institut Bukarest, ERSTE Stiftung und dem Rumänischen Kulturinstitut Berlin.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*