Beschäftigungsrate geht Ende 2016 zurück

Anzahl Arbeitsloser sinkt auf 485.000, aktive Bevölkerung sinkt von 9,14 Mio. auf 8,88 Mio.

Donnerstag, 30. März 2017

Bukarest (ADZ) - Die Beschäftigungsrate unter 20 bis 64 Jahre alten Personen lag im vierten Quartal 2016 bei 66,5 Prozent. Laut einer Mitteilung von Dienstag des Statistikamts (INS) liegt die Rate 3,5 Prozentpunkte unter dem in der „Strategie Europa 2020“ angestrebten Ziel von 70 Prozent. Für das dritte Quartal 2016 gab INS im Dezember vergangenen Jahres eine Beschäftigungsrate unter 20- bis 64-Jährigen von 67,7 Prozent an. Die Beschäftigungsrate der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) lag bei 61,6 Prozent, um 1,5 Prozentpunkte niedriger als im Vorquartal. Bei jungen Menschen (15-24 Jahre) betrug die Beschäftigungsrate 21,5 Prozent. Die Beschäftigungsrate entspricht der Anzahl beschäftigter Personen – Angestellte, Beschäftigte in landwirtschaftlichen Betrieben, Selbstständige, Unternehmer usw. – zur gesamten Bevölkerung (der entsprechenden Altersgruppe).

Die Zahl der beschäftigten Personen gab INS Ende 2016 mit 8,394 Millionen Personen an; im dritten Quartal 2016 waren es noch 8,625 Millionen. Die aktive Bevölkerung wurde im vierten Quartal 2016 auf 8,879 Mio. Personen (Q3 9,144 Mio.), die Arbeitslosen auf 485.000 (Q3 519.000) geschätzt. Die Arbeitslosenrate (Anzahl Arbeitsloser in Bezug zur aktiven Bevölkerung) ist im vierten Quartal 2016 leicht auf 5,5 Prozent nach 5,7 Prozent im Vorquartal gesunken. Die höchste Arbeitslosigkeit von 20,8 Prozent wurde bei jungen Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren verzeichnet. Bei Männern betrug die Arbeitslosenrate 5,9 Prozent, bei Frauen 4,9 Prozent. Die Gesamtzahl der Angestellten (inklusive Streitkräfte sowie informell Beschäftigte) gab INS mit 6,309 Mio. Personen an (Q3 6,241 Mio.), in anderen Beschäftigungskategorien fanden sich 2,085 Mio. Personen (Q3 2,384 Mio.) wieder.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*