Besondere Sieger ausgezeichnet

Der Lions-Club Brukenthal ehrte drei Jugendliche für ihre Leistungen

Freitag, 20. April 2018

„Diese Jugendlichen könnten vielen Vorbilder sein, vor allem in unserer Gesellschaft, die unter einem Schwund an Leitfiguren leidet“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Einen Festakt der besonderen Art veranstaltete am Dienstagnachmittag der Lions-Club Brukenthal im Innenhof des Hermannstädter Bürgermeisteramtes am Großen Ring/Piața Mare. Im Beisein zahlreicher Mitglieder und Freunde des Clubs sowie der Bürgermeisterin Astrid Fodor fand die achte Auflage der Gala „Premiile Învingătorii” statt, in deren Rahmen die Schriftstellerin Nicoleta Toderișcă, die freiwillige Retterin des Inspektorates für Notsituationen Maria Niță sowie der Künstler Cătălin Tăvală für ihre Leistungen, ihren Ehrgeiz und ihren Mut geehrt wurden.

Nach einem Grußwort und einer Einleitung in den Festakt, die der Klubvorsitzende und Vorsitzende des Verwaltungsrates des Internationalen Flughafens Hermannstadt, Gabriel Tischer bot, richtete die Bürgermeisterin Astrid Fodor einige Worte an die Gewinner und die Assistenz. „Es ist mir eine Freude, Gastgeberin dieser Veranstaltung zu sein“, so Astrid Fodor „zum einen wegen den Gewinnern selber, deren Lebensläufe mich beeindruckt haben, aber auch wegen denjenigen, die daran gedacht haben, diese Jugendlichen zu belohnen.“ Ein persönliches Lob richtete die Bürgermeisterin an Nicoleta Toderișcă für ihre Liebe für das Geistliche und ihre Leidenschaft für die Religion und gratulierte ihr dafür, dass sie täglich mit ihrer Behinderung kämpft und sie mithilfe ihres Glaubens überwindet. Zu seiner Aufnahme an der Fakultät für Kunst und Design im Rahmen des Babeș-Bolyai-Universität in Klausenburg, für seine Arbeit und seinen Ehrgeiz gratulierte die Bürgermeisterin Cătălin Tăvală und Maria Niță zu ihrer psychischen und physischen Stärke bei ihren Einsätzen als Retterin im Notfalldienst. „Diese Jugendlichen sind das Beispiel dafür, dass in den Reihen der jungen Generation mutige, kreative, gläubige, ehrgeizige Jugendliche sind, die alle Chancen haben, im Leben Sieger zu werden“, schlussfolgerte die Bürgermeisterin, die auch den Mitgliedern des Lions-Klubs zu ihrer Initiative gratulierte.

Nicoleta Toderișcă war Schülerin des Onisifor-Ghibu-Lyzeums und studiert zurzeit Psychologie im Rahmen der Lucian-Blaga-Universität in Hermannstadt. Ab der 6. und bis zur 11. Klasse nahm sie an der Olympiade für orthodoxe Religion teil, wo sie jedes Mal hervorragende Ergebnisse erzielte. In der 8. Klasse erzielte sie anlässlich der Kreisphase der Olympiade den dritten Platz und tat sich durch ihre Teilnahme am internationalen Wettbewerb „Sieger durch Kunst” in Jassy hervor, wo sie den ersten Platz mit ihrem Gedicht „Die Fee der Früchte” gewann.

Maria Niță ist 19 Jahre alt, belegt den Unterricht der 12. Klasse des Gheorghe-Lazăr-Lyzeums Hermannstadt und ist als freiwillige Retterin des Inspektorates für Notsituationen des Kreises Hermannstadt seit Februar 2017 tätig. August 2017 bestand sie die Prüfung zum qualifizierten Ersthelfer, wurde freiwillige Rettungssanitäterin und führt ihren aktiven Dienst in Rettungswagen des Notfalldienstes SMURD aus, wo sie bislang rund 1600 Einsatzstunden angesammelt hat. „Sie wurde freiwilliger Retter aufgrund einer Kombination aus der Liebe für die Menschen und jener für die Uniform und steigt jedes Mal in den Einsatzwagen mit einem beachtungswürdigem Schwung wenn es gilt, ein in Gefahr befindliches Leben zu retten”, so Oberst Cosmin Balcu, der Leiter des Inspektorates für Notsituationen Hermannstadt.

Der in Râu Sadului geborene Cătălin Tăvală ist Absolvent des Octavian-Goga-Lyzeums in Hermannstadt und studiert zurzeit an der Fakultät für Kunst und Design in Klausenburg.
Die Sieger wurden mit Geldpreisen von jeweils 3000 Lei ausgezeichnet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*