Beste Bedingungen, viel Publikum, weite Sprünge

Sara Takanashi feiert in Rosenau ihren 50. Weltcup-Sieg

Dienstag, 31. Januar 2017

Kronstadt – Die besten Skispringerinnen der Welt fanden sich am Wochenende für die beiden Weltcup-Etappen bei der Sprungschanze im Cărbunării-Tal bei Rosenau/Râşnov ein. Die Japanerin Sara Takanashi konnte am Sonntag den 50. Sieg ihrer Weltcup-Laufbahn verzeichnen. Sie festigte somit ihre führende Position in der Weltcup-Gesamtwertung und brachte es auf 995 Punkte. Es folgen ihr Yuki Ito (Japan), 842 Punkte, Maren Lundby (Norwegen), 697 Punkte und Daniela Iraschko-Stolz (510). Diese vier Springerinnen stiegen an den beiden Tagen auch aufs Siegerpodest. Am Samstag siegte Maren Lundby mit Sprüngen von 97 bzw. 99 Metern. Platz zwei belegte Sara Takanashi, die mit 100,5 Metern seit dem 1. März 2014 den Schanzenrekord hält. Ihre Landsfrau Yuki Ito landete auf Rang drei. Am Sonntag revanchierte sich Takanashi und konnte mit Sprüngen von 96 und 97,5 Metern vor Maren Lundby und Daniela Iraschko-Stolz siegen.

Die beste rumänische Springerin, Dana Haralambie belegte in beiden Wettkämpfen Platz 24 von 41. Ihre besten Sprünge kamen am Samstag auf 83 und 84 Meter. Damit konnte sie weitere Punkte für die Weltcup-Gesamtwertung sammeln, wo sie nun Platz 32 einnimmt. Die zweite rumänische Springerin, Diana Trâmbi]a{, konnte sich nicht unter den besten 30 Springerinnen für den zweiten Durchgang qualifizieren. Sonnenschein und beste Windbedingungen für die Skisprünge sowie die rund 3000 Zuschauer (der Eintritt war frei) bildeten den geeigneten Rahmen für dieses wichtigste Sportereignis, das in Rosenau stattfindet und das an beiden Tagen live im zweiten Programm des rumänischen Staatsfernsehens übertragen wurde. Anwesend waren auch Jugend- und Sportminister Marius Dunca, der Vorsitzende des rumänischen olympischen und Sportkomitees Mihai Covaliu sowie der Vorsitzende des Kreisrates Kronstadt, Adrian Veştea, unter dessen Bürgermeistermandat diese größte Sprungschanze des Landes gebaut wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Joachim, 01.02 2017, 14:58
Das freut mich sehr für das wunderschöne Rasnov/Rosenau. Dieser Ort hat eine tolle Entwicklung genommen. Der Wettbewerb war so gar in der Sportschau zu sehen und ist eine gute Werbung für diese schöne Gegend.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*