Beste Stimmung bei erstem Forumsball

Bei Musik, traditionellen Speisen und Getränken kam es auch zu besserem Kennenlernen

Freitag, 16. Oktober 2015

Trio Saxones sorgte für beste Stimmung. Andreas Hartig, Alfred Dahinten, Dietrich Galter (v.l.n.r.)

So mancher Kronstädter war sicher überrascht, als die Einladung zu einem „Forumsball“, organisiert vom Ortsforum, ins Haus flatterte. Ursprünglich als Mitgliedstag und für den 28. August vom Vorstand des Kronstädter Lokalforums eingeplant, musste der Termin aus objektiven Gründen auf den 9. Oktober verschoben werden. Anlass zu einer solchen geselligen Begegnung  waren  das 25-jährige Bestehen des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien. Daneben wollte man,  sich besser kennenlernen und sich näher kommen, die Forumsgemeinschaft zu festigen und für diese auch zu werben.

Schließlich wurde auf Initiative von Thomas Şindilariu, Vorsitzender der Kronstädter Ortsforums, aus dem Mitgliedstag ein Forumsball, bei dem man sich an diesem Oktobernachmittag im Festzelt am Bartholomäer Kirchhof traf. Grund der Feier war auch, wie in der Einladung, frei nach Goethe, stand: „Tages Arbeit/Abends Gäste/Saure Wochen, frohe Feste/Sei dein künftig Zauberwort“. Und nach dem guten Gelingen dieser Veranstaltung wird es sicher nicht nur bei der Auftaktveranstaltung bleiben, denn weshalb soll man sich nur bei Sitzungen oder Bunten Abenden zusammenfinden, wenn man so in lockerer Atmosphäre auch kurze Informationen erhalten, bei guter Musik das Tanzbein schwingen kann.

Eingeleitet wurde der Nachmittag und der verlängerte Abend von der Formation „Trio Saxones“  bestehend aus den Pfarrern Andreas Hartig, Zeiden (Keyboard), Alfred Dahinten, Mühlbach (Gesang) und Dietrich Galter, Neppendorf und Dechant des Hermannstädter Kirchenbezirkes (Gitarre, Bassflügelhorn), die Schlager, Country-Musik, Walzer, Polkas aber auch Volksmusik interpretierten und Stimmung in die Runde brachten.

Begrüßt wurden alle Anwesenden  und die drei Musiker von Thomas Şindilariu, der kurz den Anlass dieses Forumsballs vorstellte „wobei wir die Leute einmal von hinter dem Ofen hervorgebracht haben, um zusammenzukommen“. Auch war es ein Anlass um auf die im nächsten Jahr stattfindenden Lokalwahlen aufmerksam zu machen, denn man sieht: „das Land braucht uns“. Es war auch die Möglichkeit geboten, den Forumsbeitrag zu bezahlen, Anträge für die Aufnahme ins Ortsforum zu stellen.

Schließlich dankte er dem Presbyterium der  Bartholomäer Kirchengemeinde, Kirchenvater Dr. Albrecht Klein, der den Wein gespendet hat, Christian Macedonschi  für die Getränke, Selgros, dem Deutschen Wirtschaftsklub  Kronstadt, dem Kreisforum für die Logistik, dem Ortsforum, allen Helfern und Mitwirkenden. Als die kalten Speisen aufgetragen wurden, bestehend aus Bratwurst, Schafskäse, Speck, Auberginensalat, Zwiebeln, später auch Kuchen, hörte man nur Worte der Überraschung. Für die 35 m Bratwurst wurden 25 kg Fleisch von Dr. Albrecht Klein, Werner Lehni, Dieter Ziriakus, Thomas Şindilariu, der auch die Auberginnen geröstet hatte, Marius Roth, Roland Zeimes verarbeitet. Diese musste vorher auch gebraten werden, um kalt aufgetragen werden zu können. Mitglieder des Jugendforums aber auch Vorstandmitglieder des Ortsforums haben die Speisen serviert. Frau Marianne Gavriluţă hatte rund 250 Schreiben an die Forumsmitglieder aufgesetzt. Im Festzelt halfen ihr  Simone Boldi und Gundula Puşcoi mit. Auch  Christian Macedonschi, nun seit drei Jahren Mitglied im Stadtrat, der in seiner Ansprache auf einige Leistungen und Vorhaben hinwies, legte überall Hand an. So wie er schon angekündigt hatte, will er im nächsten Jahr  Bürgermeister von Kronstadt werden und mindestens sechs Vertreter des Forums im Stadtrat haben. Es konnte verhindert werden, dass die Straße hinter der Graft gebaut wird. Peter Maffay wurde zum Ehrenbürger der Stadt ernannt. Als wichtigste Ziele nannte er die Sanierung des Honterushofes, den Bau des Flughafens, die Innere Stadt zu restaurieren. Er dankte auch Stadtratsmitglied Werner Braun wie den Kreisratsmitgliedern Wolfgang Wittstock und Dieter Drotleff für ihre in diesen Gremien durchgeführte Tätigkeit.

Und wieder spielte die Musik auf, es wurde getanzt, man kam ins Gespräch und hörte auch viele anerkennende Worte seitens der rund 150 Teilnehmer am Forumsball, einschließlich auch von solchen, die von auswärts angereist waren und sich  bestens in dieser Gemeinschaft fühlten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*