Besuch in der Psychiatrie

Karlsburger Studenten erhielten einen Einblick in die Tätigkeit des Krankenhauses

Freitag, 01. Mai 2015

Dr. Bogdan Popa stellte das Programm des Psychiatriekrankenhauses für Ergotherapie vor. Foto: „Dr. Gh. Preda“-Krankenhaus

Hermannstadt - Eine Studentengruppe der Universität „1 Decembrie 1918“ Karlsburg/Alba Iulia besuchte vergangenen Dienstag das Hermannstädter Psychiatriekrankenhaus „Dr. Gh. Preda“ in Begleitung ihrer Professorin für Beschäftigungstherapie, Andrea Schuster. Zweck des Besuches war die Identifizierung und Weiterleitung der Modelle für bewährte Verfahren im Bereich der Beschäftigungstherapie. Der Chefarzt der Hermannstädter Psychiatrie, Dr. Bogdan Popa, bot den Studenten Informationen zur Anwendung des Programms für Ergotherapie im Rahmen der Hermannstädter Psychiatrie und begleitete sie auf ihren Besuch der Ergotherapie-Abteilungen für Kinder und Erwachsene.

Die Ergotherapie ist eine Therapieform, welche sich mit der Ausführung konkreter Betätigung und deren Auswirkungen auf den Menschen und dessen Umwelt befasst. Beeinträchtigungen werden durch den gezielten Einsatz von individuell sinnvollen Tätigkeiten behandelt. Dabei nehmen die persönliche und sozio-kulturelle Bedeutung der Tätigkeit, deren Auswirkung auf die Gesundheit und deren Wechselwirkungen mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein. Die Ergotherapie soll die Patienten bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt stärken.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*