Betrug mit Steuergeldern ein „Massenphänomen“

Vor allem Lokalverwaltungen im Visier

Donnerstag, 21. März 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Laut jüngster Studie der Integritätsbehörde ANI ist der Betrug mit Steuergeldern in Rumänien insbesondere auf Ebene der Lokalverwaltungen zu einem „Massenphänomen“ geworden, teilte ANI-Chef Horia Georgescu am Dienstag anlässlich einer Konferenz zum Thema des Interessenkonflikts und der Inkompatibilität in Südosteuropa mit.

Das Fazit der in erster Linie für den eigenen Gebrauch erstellten Studie sei leider „verheerend“ – es zeige auf, dass die geltenden Regelungen zur Korruptionsbekämpfung längst ihre Grenzen erreicht hätten und verbessert werden müssten, so der ANI-Chef.

Die Überprüfungen seiner Behörde hätten alle Ebenen der lokalen Verwaltungsstrukturen unter die Lupe genommen, überall habe sich das gleiche Bild ergeben: Haushaltsgelder würden in „erschreckend hohem Maße“ versanden bzw. in die Taschen von „Volksvertretern und Lokalbehörden aller Art“ fließen – zumeist durch zugeschobene Aufträge aus öffentlicher Hand sowie unterschiedliche Interessenkonflikte. Entsprechend werde sich die Integritätsbehörde „fortan vermehrt dem Interessenkonflikt im Bereich der öffentlichen Aufträge“, einschließlich dem Betrug mit EU-Geldern, widmen, kündigte Georgescu an.

Der ANI-Chef verwies zudem auf die Notwendigkeit der Verabschiedung und Einführung „neuer Mechanismen“, die seiner Behörde mehr Spielraum einräumen, um schneller und effizienter ermitteln zu können.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 23.03 2013, 17:49
Norbert!Der Einzige,der Ihnen noch helfen kann,ist ein Psychiater-Sie arrogantes A.......h!
Nobert, 23.03 2013, 17:29
HERR Manfred das ist doch logisch, das sie das nicht verstehen. Ich verstehe das, das sie das nicht verstehen. Woher soll das denn auch kommen !!,das ist den romaniesierten Deutschen nicht eigen In ihren Kopf sitzt doch der Schnaps. GESCHÄFTSLEUTE könne auch in Rumänien alle Englisch.Und Leute die mit mir Veranstaltungen in Rumänien machen ,sowieso. Die meißten haben sogar als erste Fremdsprache deutsch. Die Rumänen lieben es ,wenn sie deutsch können,lieber in deutsch als in Englisch sich zu unterhalten.
Manfred sie sind zu schwach. Das hat ihnen ihr Chef schon gesagt. Manfred mach Frühstückspause, schreib lieber deinen Schwachmatikern in diesem langweiligen Forum . Aber nett denke und geschäfte mit
deiner rumänischen Brut ausmachen.sIE WERDEN VIELLEICHT IHRE bEKANNTE AUS DEN Slams in Rumänien haben, da mag es sein ,das man dort die Roma Sprache pflegt.Deswegen ist mir das klar wie sie denken. Allso einen Schnaps auf den Noibbi das macht ihre Birne frei. Beratungen von mir sind natürlich kostenfrei.
Manfred, 23.03 2013, 11:26
Ottmar,Dein Ton war schon mal kultivierter.Aber beim Thema Kfz-Zulassungen+Gebühren hast Du natürlich recht,obwohl das Thema in diesem Beitrag ein anderes ist.Nicht der kleine Verwaltungsangestellte ist schuld,sondern die Ministerien,oder?Da haben einige noch nicht begriffen,das sich mit geringeren Gebühren die Steuerehrlichkeit erhöhen würde.Ich möchte nicht wissen,wie viele Fahrzeuge ohne Zulassung+Versicherung unterwegs sind...
Ottmar, 23.03 2013, 02:55
Na ihr selbstbefriediger. Welche loesung habt ihr fuer das normale Volk dass eine KFZ-Zulassung nicht 8 Tage dauert. Eine Zulassung in Deutschland ist uebrigens nur ein fuenftel so teuer wei in Rumaeneien. Soll ich euch ein Fuenftel erklaeren dann fragt mal ueber den den Bruttosozialproduktverlust bei der Zulassung eines KFZ-Fahrzeuges bei mir an. Dann erklaert ein Baier euch preussen was waskostet
Klaus der hanseat, 22.03 2013, 22:37
Wie soll ich da antworten?-Ich habe in vielen ländern gelebt und gearbeitet.die sprachen der menschen erlenrt und versucht die traditionen zu verstehen.--Deutschland ist für mich fremd und meine seele hat hier an den gestaden des Siret seine ruhe gefundenDas ist das wichtigste im leben..Mein lebensweg hat mich hierher verschlagen.Sonst würde ich in einem dorf in Polen oder bosnien leben denn auch dort habe ich gelebt und gearbeitet.Ich habe hier gerne mit den menschen garbeitet..Da kann ich über großmaul und völker beschimpfen nur hin weg sehen.-
Manfred, 22.03 2013, 20:17
Moin,Moin Klaus!
Auch ich bin lieber in Gesellschaft des armen Bauern,der sich redlich sein Brot verdient...In einem solchen Forum kann jeder behaupten,Doktor,Prof.,Unternehmer,Mainzer o.ä. zu sein...mancher entlarvt sich selbst,mancher schreibt nur einmal-man muß auch zwischen den Zeilen lesen können,dann bekommt man schon ein Gespür für Wahrheit,Ehrlichkeit oder auch Aufschneiderei.
Ihnen merke ich die hanseatische Gelassenheit an,Sie sind gern in Rumänien,engagieren sich mit den Gegebenheiten(dafür habe ich lange gebraucht) und fühlen sich auf dem Lande recht wohl.Richtig?
Manfred, 22.03 2013, 20:11
Norbert,Sie können kein Deutscher sein!Mal sagen Sie,das Sie sich mit TAUSENDEN Rumänen unterhalten haben,ein anderes Mal,das Sie kein rumänisch sprechen...So viele deutsch sprechende Rumänen kenne ich nicht.Mal bezeichnen Sie ganz Rumänien als KAKALAND,mal nur die OBRIGKEITEN.Ihr einziges Ziel ist es,SICH WICHTIG ZU MACHEN.
Mit der Politik habe ich nichts am Hut,mir liegt an den einfachen Menschen.Das sind nun mal 95% der Bevölkerung(die sich zuviel gefallen läßt)
Norbert, 22.03 2013, 17:04
Herr Klaus der hanseat.Ich gab mich hier von Anfang an bekannt. Als Norbert ,ein Westdeutscher aus Mainz der seit 15 Jahren geschäftlich und privat mehrmals im Jahr in Rumänien ist, überwiegend in Siebenbürgen.Weiter gab ich mehrmals an das ich zu 90 Prozent hier politische Statements abgebe zu der Verwaltung und Politik.Aus eigener dortiger Erfahrung ,von mir zugetragenn Erlebnissen der Sachsen und anderer deutscher Volksgruppen. Von vielen vielen Geschäftsleuten aller Herrenländer.Von Touristen, und der vielen vielen einfachen rumänischen Bürgern. Alle diese Erlebnisse zusammengefasst ist erschreckend negativ.Dieses in diesem Forum nur ernsthaft zu dokumentieren würde
komplett untergehen. Man muß diesen Verwaltugs und Politikerstaat die Fähigkeit in diesem Forum absprechen, ernstgenommen zu werden. Und ein Mittel dagegen HERR KLAUS DER HANSEAT IST.
Auf MEENZERISCHE Art DIESEN Staat ins lächerliche zu ziehen. Das in diesem Forum sich Leute befinden ,von deren Existenz ich vorher noch nie was gehört habe in Rumänien. Ich nenne sie hier romaniesierte Deutsche. Da können sie ja jetzt verstehen das ich diese Leute dann genau so behandle wie diesen verwaltung und Politiker Kakenstaat. Die Mainzer Faßenacht HERR Klaus ist eine politsche .Sie stammt aus einer ZEIT WO NUR AN Faßenacht man erlaubte, die obrigen zu entlarven.Die aufrichtigen hier in diesm Forum wissen der Macht wenn man die rumänische Politik nicht ernst nimmt. Das ist eine viel härtere Strafe. Sie hat denn Sinn das man den einfachen Bürger in Rumänien stärkt , und ihnen Aufzeigt ,habt keine Angst ,macht euren Mund auf, geht wählen, wählt sie ab, und mischt euch ein. Aber romaniesierte Deutsche sind der falsche Ansprechpartner. Ihnen HERR kLAUS kann ich ganz unpolemisch ,antworten. Weil sie den Sinn verstanden haben.
Ottmar, 22.03 2013, 15:23
Das mit der Verwaltung, da muss ich Norbert leider Recht geben. 8 Tage fuer das Zulassen eines neuen Motorrades ist eindeutig zu viel. In Bayern brauche ich dafuer 20 Minuten. So heuer geschehen. Mit der Pizza hat Norbert aber nicht recht. Die beste Prizza gibt es in Bukarest und in Ploesti. Ich kann das als Bayer sehr gut beurteilen da ich anders als Norbert in der noerdlichsten italienischen Stadt lebe (Muenchen) und sicher sehr viel oefter in Italien bin als Norbert. Aber die Pizza in Rumaenien generell ist hervorragend!!! Norbert in Mainz bist halt weit vom Schuss was italienisches Essen angeht. Was aber mit dem Geld der Verwaltung angeht, wo es keine Qualifizierten Dissertationen(weil alle rumaenen dabei klauen-Originalton Ponta nicht meiner) gibt kanns auch keine gute Arbeit geben wie Verwaltungsreform. Vom klauen wird man halt nur beim klauen besser aber nicht beim arbeiten.
Klaus der hanseat, 22.03 2013, 12:03
moin norbert, damit ich nicht mit den angeblich deutschen verwechselt werde habe ich vor einigen tagen meinen namen mit einem zusatz versehen.-Verwechslung also nicht mehr möglich.-Aber richitg, hier sind viele die sich hinter der maske anonym verstecken.--Es ist aber auch gut das nicht immer mit tierischem ernst geschreiben wird.--Trotz all der seltsamen zu stände in diesem lande die ich wahrnehme sind es nun mal wie auch in andren ländern politiker und deren kumpanen die das "volk" eigentlich representieren sollen.Leider sind aber alle, gleich in welchem staate meilen weit davon entfernt das auch zu tun.-Leider sind die vertreter der deutschen im DFDR auch nicht anders.-Daher sitze ich lieber mit einem einfachen bauern beim bier als mit einem aalglatten politikern.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*