Betrugsaffäre: Schwager des Premiers in Untersuchungshaft

Ein erster Verdächtiger ist bereits geständig

Freitag, 20. Februar 2015

Bukarest (ADZ) - In der Affäre um Betrug mit EU-Mitteln hat ein Haftrichter des Obersten Gerichts in der Nacht auf Donnerstag der Forderung der Antikorruptionsbehörde DNA nach Untersuchungshaft für Iulian Herţanu, den Schwager des Premiers, und einen weiteren Verdächtigen, Vladimir Ciorbă, stattgegeben. Ein dritter Verdächtiger, der frühere Prahovaer Kreisrat Mihai Coman, wurde unter polizeiliche Aufsicht gestellt.

Im Ermittlungsverfahren bezüglich des mit EU-Geldern geförderten Ausweitungsprojekts des Kanalisationsnetzes in Comarnic, bei dem die Auftragnehmer, darunter auch die Firmen Grossman Engineering und Exfin 2000 der Familie Herţanu, zu einem guten Teil fiktive Arbeiten in Rechnung stellten, gibt es derweil bereits erste Geständnisse: Nach Angaben der DNA Ploieşti „kooperiert“ der Verwalter von Grossman Engineering, Liviu Munteanu, mit der Behörde.

Bezüglich des Eklats räumte Premier Victor Ponta am Mittwoch ein, dass dieser ihm zweifellos Imageschäden zufüge, beteuerte jedoch, dass weder er noch seine Mutter von Herţanus Geschäften gewusst hätten. Persönlich hätten ihn die Angriffe auf seine Mutter, die von einem TV-Sender buchstäblich „verrissen“ worden sei, am meisten geschmerzt, so Ponta. Einen Rücktritt, so wie er ihn noch vor wenigen Monaten Ex-Präsident  Traian Băsescu nach der Festnahme seines Bruders nahegelegt hatte, schloss der Premier indes kategorisch aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Alex, 26.02 2015, 12:10
Linares, Iohannis macht keinen Hehl daraus, dass er lieber die PNL an der Regierung hätte als die PSD. Er könnte nun jede Verfehlung in der PSD dafür nutzen, um gegen diese Stimmung zu machen. Vielleicht habe ich es falsch ausgedrückt, der Begriff "anheizen" hat einen negativen touch, ich meinte es aber positiv und wünsche mir sogar, dass die PSD samt Ponta aus der Regierung beseitigt wird...
Linares, 22.02 2015, 18:15
@Alex; wieso heizt Johannis die Stimmung gegen Ponta und seine Leute auf, wenn das Oberste Gericht seinen Schwager in Untersuchungshaft schickt, weil er verdaechtigt wird, Wirtschaftsverbrechen begangen zu haben ?
Alex, 21.02 2015, 01:49
Ja Manfred, merkwürdig wäre das in der Tat, aber ich traue Ponta zu, dass er sich auf die Seite der "Guten" schlagen könnte, um seinen politischen A. zu retten. Dann könnte er Johannis nützlich sein. Ist nur ein Gedankenspiel...
Manfred, 20.02 2015, 21:32
Alex!Wenn Ponta ein Partner von Johannis werden sollte(vor allem ein guter Partner),verstehe ich die Welt nicht mehr.
Alex, 20.02 2015, 11:45
Heizt Johannis nun die Stimmung in der Bevölkerung an, um den Rücktritt der Regierung und Neuwahlen zu erreichen? Andererseits ist Ponta durch diesen Vorfall aber auch durch den Ausgang der Präsindentschaftswahl geschwächt. In diesem Zustand könnte er ein guter Partner für Johannis sein, wenn er bei Johannis Bemühungen unterstützt. Eine andere Chance hat Ponta jedenfalls aus meiner Sicht nicht mehr. Man darf jedenfalls gespannt sein, was noch so kommt. Da ist jedenfalls was in Bewegung geraten...
Skeptikus, 20.02 2015, 10:23
Tolle Sippe... Narürlich hat der Herr Ponta nichts gewusst... So unschuldig das arme Opfer...
Hanns, 20.02 2015, 10:19
Rücktritt ist für Ponta offensichtlich ein Fremdwort! Da wird mit zweierlei Maß gemessen - was er für andere gerne fordert gilt für ihm nicht. Na ja, die Regierung Ponta hat auch ein Ablaufdatum.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*