Beunruhigung in Galatz wegen Dauer-Erdstößen

Mittwoch, 02. Oktober 2013

Bukarest/Galatz (ADZ) - Im Landeskreis Galatz bebt die Erde seit einer Woche im Dauertakt, die rund ein Dutzend registrierten Erdstöße mit Magnituden zwischen zwei bis knapp vier Grad sorgen mittlerweile in den am meisten betroffenen Ortschaften Izvoarele, Negreşti, Schela, Slobozia und Conachi für Massenpanik. Einwohner berichten von einem stetigen „dunklen Grollen“ aus der Tiefe und zahllosen Beben, viele befürchten eine unmittelbare Katastrophe. Das Bukarester Institut für Erdphysik schickte ein Expertenteam in die Region. Seismologen zufolge könnte das Phänomen auf Erdrutsche hindeuten. Premier Ponta ersuchte die Menschen, Fassung zu wahren – es bestehe keine unmittelbare Gefahr, die Behörden würden die Vorgänge verfolgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*