Bewerbung will gründlich vorbereitet sein

Christian Macedonschi stellt erfahrenen Manager vor

Mittwoch, 26. März 2014

Christian Macedonschi (links) und Markus Leonhard (rechts) vor der Pressekonferenz.

Kronstadt – Nach der Beteiligung von Vizebürgermeister Răzvan Popa in Lausanne, bei dem Treffen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zum Thema Jugend-Winterolympiade 2020, beschloss der Lokalrat Kronstadt/Braşov sich für diese Ausgabe zu bewerben und bis Juni seine Kandidatur vorzubereiten. Nach Auswertung der Bewerbungen wird der Veranstalter im August 2015 vom IOC bekanntgegeben. Der zweite Schritt im Verlauf dieser Bewerbung erfolgte am Montag, dem 24. März, als Forums-Stadtratmitglied Christian Macedonschi, den Managing Direktor bei „SOLID Event Management + Consulting“ Markus Leonhard bei seiner wöchentlichen Pressekonferenz vorstellte: „Herr Leonhard befindet sich in Kronstadt zusammen mit einer Gruppe welche uns auf Anregung der Österreichischen Handelskammer besucht. Die Firma SOLID, ein renommierter Veranstalter solcher Events, ich zitiere an dieser Stelle nur Olympische Spiele, FIFA World Cups und UEFA Veranstaltungen, hat eine Erfahrung von 25 Jahren auf diesem Gebiet. Solch einen Beistand benötigen wir, um unsere Bewerbung richtig aufstellen zu können und auch Veranstalter zu werden. Herr Leonhard wird vor dem Stadtrat ein, sage ich mal, Vorkonzept vorstellen und der Stadtrat wird dann die nächsten Schritte entscheiden.“
 
Markus Leonhard ging selber auf einige Details ein und betonte, welches die Vorteile solch einer Veranstaltung für den Bekanntheitsgrad eines Standortes sind: „Innsbruck wurde durch die erste Winterolympiade zu einem Begriff der nicht weitere Erklärungen benötigt. Kronstadt, Rumänien als Land, steht gar nicht schlecht in solch einer Bewerbung: es ist ein Land welches immer gute Plätze im Medaillenspiegel belegt, bisher allerdings vorwiegend bei Sommerolympiaden. Es ist nun an der Zeit, dieses auch bei Winterspielen zu beweisen.“
Auf die Frage welche Schritte und was konkret unternommen werden muss um Veranstalter der Ausgabe 2020 zu werden, erklärte Markus Leonhard: „Es gibt mehrere Etappen, die nächste oder erste steht am 17. Juni an. Bis dahin muss dem IOC ein sehr detailliertes Gesamtkonzept der Veranstaltung vorgelegt werden mit 15 Punkten zu welchen präzise Angaben gemacht werden müssen.“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*