Biber keine Gefahr für Flughafen

Finanzierung der Arbeiten am Flughafen problematisch

Freitag, 29. Januar 2016

Kronstadt – Umweltministerin Cristiana Paşca-Palmer hat in Kronstadt/Braşov die Dinge geklärt: die Anwesenheit von Bibern verhindert nicht den Bau des geplanten Flughafens bei Weidenbach/Ghimbav in der Nachbarschaft von Kronstadt. Im Gegenteil: nach Einrichtung eines Schutzgebietes für die Nagetiere kann dieses zu einem „Farbtupfer“ für die Region werden und Touristen anziehen. Umweltschützer hatten unlängst Bedenken über das Schicksal der Biber geäußert, die vom Bau des Flughafens gefährdet seien. Nun steht fest, dass die 600 Meter große Entfernung zwischen Biber-Habitat und Flughafengrenze für ein störungsfreies Nebeneinander von Bibern und Flughafenbetrieb ausreicht.
Nicht so einfach zu lösen zu sein scheint die Finanzierung der eigentlichen Bauarbeiten am Flughafen. Kronstadt als Kreisvorort will nun endlich am Flughafenprojekt des Kronstädter Kreisrates im Rahmen einer noch zu gründenden Gesellschaft mitbeteiligt sein. Die Details dieser Partnerschaft sollen noch in der nächsten Woche nach dem Vorlegen der bisherigen Investitionen und des noch anstehenden Kostenaufwands festgelegt werden, sagte Kronstadts Bürgermeister George Scripcaru.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*