Bilanz der Straßenarbeiten im Kreis Hermannstadt

Donnerstag, 03. März 2016

Hermannstadt – Die Straßeninfrastruktur im Kreis Hermannstadt/Sibiu ist dem Bericht des Kreisratsvorsitzenden Ioan Cindrea zufolge, welchen er anlässlich der vergangenen ordentlichen Kreisratssitzung vorgestellt hat, einer der Schwerpunkte der Kreisverwaltung in den vergangenen Jahren. 2015 setzte der Kreisrat notwendige Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten an den Kreis- und Gemeindestraßen fort. Was die Summe anbelangt, befand sich die Finanzierung der Straßeninfrastruktur mit insgesamt 68,4 Millionen Lei, beziehungsweise knapp 24 Prozent des Haushaltes, an zweiter Stelle auf der Prioritätenliste des Kreisrates. Dabei wurden rund 33,4 Millionen Lei für die laufenden Reparaturen und Instandhaltungen ausgegeben, welche die S.C. Drumuri şi Poduri S.A. erbrachte, knapp 18,8 Millionen Lei nahmen die Modernisierungen in Anspruch und der Kreisrat erhielt für die Umsetzung seiner Projekte im Bereich der Straßen externe, nicht rückzahlbare Finanzierungen im Wert von fast 18 Millionen Lei. „Ein besonders wichtiger Teilbereich für die nachhaltige Entwicklung des Kreises Hermannstadt stellt die Verwaltung und Verbesserung der Straßeninfrastruktur im Kreis dar, sodass beste Transport- und Mobilitätsbedingungen sowohl für die Einwohner als auch für die möglichen Investoren und Touristen gegeben sind.

Seit dem Beginn meines Mandates haben wir uns um die Verbesserung aller Verkehrsadern im Kreis und besonders jener in den benachteiligten Gegenden sowie um die Instandhaltung der anderen Straßen bemüht.“ so Ioan Cindrea in seinem Bericht. Fortgesetzt wurden 2015 die Modernisierungsarbeiten an den vier Kreisstraßen DJ 105D Sachsenhausen/Săsăuş - Agnetheln/Agnita, DJ 104G Săcădate – Johannisberg/Nucet, DJ 142J Marktschelken/Şeica Mare – Kleinschelken/Şeica Mică und DJ 142B Kleinblasendorf/Blăjel – Baaßen/Bazna – Bonnersdorf/Boian – Grenze zum Kreis Alba. Diese Arbeiten nehmen eine Finanzierung im Wert von rund 55 Millionen Lei in Anspruch und werden 2016 beendet. Ebenfalls im Laufe des Vorjahres führte der Kreisrat die Modernisierung der Kreisstraße DJ 142E Durles – Alma – Elisabethstadt/Dumbrăveni – Halwelagen/Hoghilag zu Ende, welche aus dem Regionalen Operationellen Programm 2007 – 2013 finanziert wurde. Die Umsetzung der nicht rückzahlbaren Investition dauerte insgesamt 15 Monate und kostete 27 Millionen Lei. Im Zuge der Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten erfolgten 2015 Auffüllungen auf etwas mehr als 36.000 Quadratmetern Straßen und Bitumen-Behandlungen auf 25 Straßenkilometern. Neuer Asphalt wurde auf 30 Kilometern gelegt, 760 Kilometer Straßenmarkierungen wurden erneuert und rund 1,2 Kilometer Leitplanken wurden ersetzt oder neu angebracht.

Seit 2012 und bis 2016 wird in Zusammenarbeit mit den Bürgermeisterämtern im Kreis ein Instandhaltungs- und Modernisierungsprojekt umgesetzt, welches insgesamt 60 Gemeindestraßen mit einer Gesamtlänge von 300 Kilometern umfasst. 2015 erfolgten Arbeiten im Wert von 10,5 Millionen Lei auf 150 Straßenkilometern dieses Paketes. Die komplette Liste der Straßen kann bei der Internetadresse www.cjsibiu.ro erfahren werden. Was die Zeitspanne 2014-2020 anbelangt, wurden die technisch-wirtschaftlichen Dokumentationen für die Kreisstraßen in Empfang genommen, die demnächst in Arbeit gehen sollen und über das Regionale Operationelle Programm finanziert werden. Desgleichen wurden die ersten Schritte für das Erwirken der entsprechenden Baugenehmigungen unternommen. Es handelt sich dabei um die Kreisstraßen DJ 141 Mediasch – Meschen/Moşna – Magarei – Bürgisch/Bârghiş, DJ 106 Agnetheln/Agnita – Schäßburg /Sighişoara (in Zusammenarbeit mit dem Kreisrat Muresch), DJ 106D Salzburg/Ocna Sibiului – Abtsdorf/Ţapu und die Modernisierung der Kreisstraße D 107B Törnen – Alămor – Mândra und Stolzenburg.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*