Bildrausch-Spezial

The Dark Knight Rises

Freitag, 11. Mai 2012

Batmans Nemesis: Tom Hardy spielt im neuen Batman-Streifen den Bösewicht „Bane“. Foto: Warner Brothers

Es trennen uns noch zwei Monate, bis Christopher Nolans dritter Batman-Streifen überhaupt in die Kinos anläuft. Für Fans des dunklen Ritters waren die letzten Monate und Jahre eine Zerreißprobe gewesen. Mit „The Dark Knight“ hat sich der Regisseur von „Memento“ und „Inception“ einen Platz in den Herzen der oft schwierigen Fans der DC-Comicfigur ergattert. Die Erwartungen auf den dritten Batman-Film von Nolan waren niemals so hoch. Nun muss der Filmemacher beweisen, dass er sich selbst übertreffen kann. Sollte der jüngste Trailer als Anzeichen dienen können, so steht eins außer Frage: „The Dark Knight Rises“ könnte tatsächlich bis dato der beste Batman-Film aller Zeiten werden.

Dabei weiß man noch immer nicht allzu viel über die Geschichte des dritten Teils der Nolan-Trilogie. Wie schon so oft in den letzten Monaten wird weiterhin spekuliert. Zwar konnte man aus dem letzten Trailer vor der anstehenden Filmpremiere im Juli mehr erfahren. Vieles bleibt allerdings in der Schwebe: Wird Batman am Ende sterben? Welche Beziehung hat er zu der Diebin Selina Kyle alias Catwoman? Wer genau ist Bane in Nolans Batman-Universum? Und wen eigentlich spielen Marion Cotillard und Joseph Gordon-Levitt?

Mehr und mehr Fragen häufen sich. Was außer Frage steht, ist Tom Hardys Darbietung als Batmans Nemesis „Bane“. In den Comics brach Bane dem dunklen Ritter das Rückgrat und erwies sich als sowohl physisch als auch intellektuell würdigen Gegner Batmans. Er dürfte wohl nach dem Joker und Ras Al Ghul, die drittwichtigste Schurkenfigur sein. In „The Dark Knight Rises“ wird zum ersten Mal in einem Hollywoodfilm diese Tatsache ersichtlich. Ob David, S. Goyer und die Nolan Brüder genauso weit gegangen sind, wie in den 1990er Jahren Dennis O’Neil bleibt abzuwarten.

Auf jeden Fall macht Hardy eine gute Figur. Auch Anne Hathaway überzeugt schon jetzt als Antiheldin „Catwoman“. Endlich konnte man sie auch in Action sehen und komplett kostümiert. Fraglich ist nur, ob Hathaway auch Batmans Liebesinteresse spielen wird. Marion Cotillard erscheint ganz kurz im neuen Trailer: In ihrer Szene küsst sie Bale. Fans vermuten, dass sich hinter Cotillards Charakter „Miranda Tate“ eigentlich Talia Al Ghul verbirgt, die Tochter Ras Al Ghuls, der in „Batman Begins“ als Hauptwidersacher Batmans eingeführt wurde. In den Comicheften gilt Talia als Bruce Waynes große Liebe, die allerdings zwischen ihrer Liebe und Loyalität zu ihrem Vater und Batman hin und hergerissen wird. In den Comicheften ist aus der verbotenen Beziehung auch ein Junge entsprungen, der inzwischen als vierter Robin an der Seite seines Vaters Bruce Wayne alias Batman gegen das Verbrechen kämpft.

Besonders Comic-Fans werden in diesem Sommer verwöhnt. Marvels „Die Rächer“ in der Regie von Joss Whedon ist bereits angelaufen. Es folgt Ridley Scotts „Prometheus“ und ein neuer Spider-Man Film. Kein Film wird allerdings so sehnsüchtig erwartet, wie „The Dark Knight Rises“. Der Film könnte nicht nur Fans zufriedenstellen, sondern auch Kritiker, wenn er am 20 Juli weltweit Premiere feiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*