Binnenmarkt für Neuwagen um ein Viertel gewachsen

Produktion nach neun Monaten um 6,7 Prozent niedriger als ein Jahr davor

Dienstag, 21. Oktober 2014

Die besseren Verkaufszahlen sind vor allem wachsenden Firmenkäufen zu verdanken. Weniger als ein Drittel der Neuwagenkäufe wurde von Privatpersonen getätigt.
Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - In den ersten drei Quartalen 2014 wurden in Rumänien insgesamt 73.602 Neuwagen verkauft, um 26,8 Prozent mehr als in derselben Zeitspanne des Vorjahres. Beim Segment neue Pkw betrug der Zuwachs plus 27 Prozent auf 48.326 Einheiten. Die Situation des einheimischen Neuwagenmarkts hat sich im September weiter verbessert, teilte der Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA mit. Es wurden 9128 Autos und damit 22,4 Prozent mehr als im August verkauft. Grund für die besseren Verkaufszahlen waren vor allem Firmenkäufe (71 Prozent). Privatpersonen kamen auf einen Anteil von 29 Prozent.

In den ersten neun Monaten 2014 wurden in Rumänien insgesamt 278.413 Kraftfahrzeuge produziert, um 6,7 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2013. Die höchsten Produktionszahlen wurden beim SUV Dacia Duster (119.443) erzielt, gefolgt vom Dacia Logan (61.043 Einheiten), dem Ford B-MAX (43.336), dem Dacia Sandero (32.951) und dem Dacia Logan MVC (30.675). Auf Automobile Dacia entfielen 85 Prozent der Produktion, der Rest auf Ford Craiova. Die Exporte der beiden Autowerke Automobile sind in diesen ersten neun Monaten 2014 um 2,1 Prozent auf 266.352 Einheiten gesunken. Das meist exportierte Modell war der Dacia Duster (114.019).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*