Bisher wenig an Politik interessiert

„Union für Zeiden“ tritt der „Union Rettet Rumänien“ bei

Freitag, 19. August 2016

Kronstadt – Zwei neu gegründete Parteien - die Bukarester „Union Rettet Bukarest“ (USB) von Nicuşor Dan und die Zeidner „Union für Zeiden“ (UPC) - sollen am 21. August, in Bukarest fusionieren. Die neue Partei trägt den bereits im Parteiregister eingetragenen Namen „Union Rettet Rumänien“ (USR) und will bei den Parlamentswahlen in diesem Jahr rund zehn Prozent der Wählerstimmen erzielen. Die Kronstädter USR-Filiale wird voraussichtlich eine der stärksten Filialen sein. Sowohl USB als auch UPC erzielten bekanntlich bei den Lokalwahlen überraschend gute Ergebnisse. UPC konnte in einer Allianz mit dem Ortsforum Zeiden drei Vertreter in den Stadtrat von Zeiden/Codlea entsenden. UPC-Gründungsmitglied Erwin Albu schließt nicht aus, sich für die Parlamentswahlen auf der USR-Liste zu stellen, falls die Kronstädter Filiale sich dafür ausspricht.

Nicuşor Dan besuchte in der vorigen Woche den Kreis Kronstadt/Braşov. In seiner Geburtsstadt Fogarasch/Făgăraş hatte er unter anderem ein Gespräch mit dem neuen Bürgermeister Gheorghe Sucaciu, der als unabhängiger Kandidat mit Unterstützung des Fogarascher Ortsforums in dieses Amt gewählt wurde. Dan besuchte auch Zeiden, wo er sich mit Erwin Albu traf. USR versteht sich als neue politische Kraft und will vor allem bisher der Politik ferngebliebene Bürger in ihren Reihen versammeln, ohne sich ausdrücklich einer politischen Ideologie verpflichtet zu fühlen. Sowohl Nicuşor Dan als auch Erwin Albu sind mit ihrem Einsatz in Bereichen wie Umwelt- und Denkmalschutz oder Bürgerrechten immer wieder mit medienwirksamen Auftritten in Erscheinung getreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*