Bistritz geht Partnerschaft mit deutschem Landkreis ein

Kooperationsvertrag soll im Mai in Neubrandenburg unterschrieben werden

Mittwoch, 29. März 2017

Bistritz – Der Kreis Bistritz geht eine Partnerschaft mit dem bundesdeutschen Kreis Mecklenburgische Seenplatte ein. Das beschloss der Kreisrat auf seiner gestrigen Sitzung. Der Kreistag in Neubrandenburg stimmte bereits in der vergangenen Woche für die Partnerschaft. Vom 7. bis 10. Mai wird Kreisratspräsident Radu Moldovan den Nordosten der Bundesrepublik besuchen, dann soll der endgültige Vertrag unterschrieben werden. Geplant sind gemeinsame Projekte in der Verwaltung, im Tourismus, in der Kultur und im Sport. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist der flächenmäßig größte der Bundesrepublik und übertrifft mit 5470 Quadratkilometern das Saarland um das Doppelte, hat allerdings nur rund 262.000 Einwohner. Der Kreis Bistritz hat auf einer Fläche von 5355 Quadratkilometern rund 286.000 Einwohner.

Schon 2004 entstanden auf Anregung von Manfred Dachner, dem Leiter der Polizeidirektion Neubrandenburg, die ersten Kontakte zur Polizeidirektion in Bistritz. Ein aus Rumänien stammender Kollege stellte die ersten Kontakte her. Nach langjährigen freundschaftlichen Kontakten und gegenseitigen Arbeitsbesuchen zwischen den Polizeidirektionen gründete sich 2011 der Deutsch-Rumänische Freundschaftsverein Neubrandenburg - Bistriţa e.V. Erst Anfang des Monats stellte der Verein dem Krankenhaus in Nassod, wiederholt, Betten, Matratzen, Nachttische, Rollstühle und medizinisches Geräte zur Verfügung. Über Hilfsleistungen hinaus nahm in der Vergangenheit die Jugendmannschaft von Gloria Bistritz am deutschlandweit größten Knabenturnier in Neubrandenburg teil und auch das Blasorchester Harmonie des Bistritzer Forums war schon auf Konzertbesuch in der sogenannten Vier-Tore-Stadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*