Blaga: Der Name der künftigen Partei lautet PNL

Vereinigungsparteitag für den 26. Juli festgelegt

Samstag, 19. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - PDL-Vorsitzender Vasile Blaga teilte Donnerstag nach der letzten Verhandlungsrunde zwischen der PNL und der PDL mit, dass der Name der neuen Partei Nationalliberale Partei (PNL) sein wird. Der Hauptsitz der Partei  ist der bisherige Sitz der PDL in der Aleea Modrogan 1. Der Vereinigungsparteitag sei für den 26. Juli festgelegt. Spätestens am 4. - 5. August würde auch der gemeinsame Kandidat für die Präsidentschaftswahlen bekannt gegeben.

Die beiden Parteien treten als Wahlbündnis an, wobei der Kandidat – auch mit den erforderlichen Unterschriften – spätestens am 15. September beim Zentralen Wahlbüro eingetragen werden muss.  

Was den Namen betrifft, erklärte Blaga, dass in solchen Verhandlungen jede Formation auch nachgeben müsse: Die PDL habe auf ihre bisherige Bezeichnung verzichtet und die PNL habe es akzeptiert, der Europäischen Volkspartei (EVP) beizutreten, mit ihren konservativen und christlichen Werten. Das sei auch im Statut der neuen Partei festgeschrieben. Er sei davon überzeugt, dass die neue Partei sowohl die Präsidentenwahl im Herbst als auch die Parlamentswahlen von 2016 gewinnen werde. Dazu ergänzte PNL-Vorsitzender Klaus Johannis, dass er diese Siege auch wünsche, die neue Partei werde aber nicht nur dafür geschaffen: Sie wolle Rumänien verändern und auf einen besseren Weg führen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 21.07 2014, 21:16
@Helmut - wir wissen alle, dass für Sie nur die Kommunisten wählbar sind! Aber ganz ehrlich, ist dieser Dilettant Ponta viel besser? Der wird Rumänien endgültig in den Abgrund stürzen.
Manfred, 21.07 2014, 20:37
Helmut!Zum Glück gibt es ja noch die PSD-alles charakterstarke,ehrliche Leute...Schämst Du Dich nicht,solch einen Mist zu schreiben?
Helmut, 21.07 2014, 20:31
Diese Schmierenkomöde findet eine weitere Fortsetzung.Langsam wird diese Sache nicht nur lächerlich sondern zu einem Trauerfall der rumänischen Politik.Die PDL erklärt der gemeinsame Präsidentschaftkandidat wird am 4./5.08.bestimmt.Zwischenzeitlich hat aber bereits die PNL beschlossen diesen Johannis als Präsidentschaftkandidat zu küren.Soll dies der neue Weg für Rumänien sein????? Na,der Blaga und seine PDL werden noch ihre Wunder erleben. Um an die Macht im Staat zu kommen ist Johannis nichts zu schade.Sein Weg wie er Antonescu vom Thron gestossen hat,errinnert an die Tragödie Julius Cäsar...".auch du mein Sohn Brutus hast mich verraten". Das einzige was dieser Mensch versteht ist die Antwort der rumänischen Wähler....jede Stimme für einen solchen Kandidaten ist eine Stimme gegen die Demokratie und eine,eine Stimme für einen Menschen welcher nur an seine persönliche Macht denkt......."Wer keinen Charakter hat,muß sich wohl oder übel eine Methode zulegen".....
Manfred, 19.07 2014, 16:55
Kann mal jemand Norbert´s Doktorarbeit löschen?Es graut dem Hund mitsamt der Hütte,so einen Müll zu sehen!
Hanns, 19.07 2014, 14:41
Dieser Blaga gehört auch zu dem Typ Politiker mit dem es keine Zukunft für Rumänien gibt!
Norbert, 19.07 2014, 14:36
Machen wir mal ein Szenario wie der Herr Johannis ,das Land verändern könnte. Verändern kann er nur was ,wenn er die europäischen Partner überzeugt.Wenn er die Investoren überzeugt.Und wenn er das internationale Geld (denn er brauch ja Zinsgünstige Kredidte) überzeugen kann.Allso mal die Themen die nach meiner Meinung dazu führen könnten das er dort kleine Schritte in die richtige Richtung setzt. Als erstes setzt er eine offentliche Diskussion in Gang ( Historiker) Politiker ) Schulen ,Universitäten9.Warum die Koruption tief in diesem Volk verwurzelt ist. Warum über 30 Redewendungen wir haben um diese Problem zu umschreiben.Zweitens Aufarbeitung politisch juristisch.Die Securitate..Benntnis das wir das schlechteste Verwaltungssystem über Europa hinaus haben.Und uns von außen Helfen lassen. Einführung eines Landesweiten Berufsausbildungssystems. Weiter die öffentliche Diskussion das wir handwerklich gesehen,sehr schlecht sind. Kaum haben wir was verputzt schon brökelt es. Die Rumänen werden an seinen Füßen laben,wenn erdiese Wahrheiten ausspricht. Die Meisterprüfungen und der der Ingeneure. Minus 5.Und zum Schluß das entscheidenste wenn eralles vorher in die Wege geleitet hat. Sind wir überhaupt Verfassungsmäßig richtig aufgestellt. Ist für uns am Rande der EU umgeben vom schwrzen Meer ukraine ,Bulgarien und Serbien .Ungarn noch dazu.,nicht besser wenn wir ein Bundesland wären.(Alla Österreich wie Deutschland.-.Die zweitwichtigste Frage muß er in einem Atemzug miterklären. Liebe rumänische Landsleute in 10 bis 15 Jahren werden wir nur noch 15 Millionn Bürger haben.Sie wird bestehen aus drei großen Volksgruppen. Der Rumänen 6 Millionen Romas und 1 Million Ungarn. Und diese wollen am besten mit uns nicht zu tun haben.Allso lieber Herr Johannis dann fangen sie mal diese kleinigkeiten an. Sollten sie aber das verstanden haben.,wird die Bevölkerung auch bei 15 Millionen nicht stehen bleiben..
Thomas, 19.07 2014, 09:22
Mit solchen wolkigen Aussagen, wie:von Klaus Johannis über seine PNL: " Sie wolle Rumänien verändern und auf einen besseren Weg führen." kommt echt Stimmung auf. Konkreter geht's nicht mehr. Blablabla. Was daber rüberkommt, ist: "Ich will Karriere machen! Wählt mich!"
Verändern, verbessern? Bitte eine Wegbeschreibung, Herr Lehrer, das Navi wartet schon auf die Zieleingabe. Verändern, nun gut, aber inwiefern, wo, wie und wodurch, wer soll profitieren, wer wird belastet, Verbindliche, konkrete politische Aussagen wären schon mal ein Anfang.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*