Blickfeld erweitern

Offene Probe der neuen Theatergruppe am Brukenthalgymnasium

Samstag, 14. Dezember 2013

Wolfgang Kandler und Daniel Bucher (vorne) mit ihrem jungen Theaterensemble
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Eine ungewöhnliche Probe einer schulischen Theatergruppe fand am Mittwoch in der Aula des Brukenthalgymnasiums statt. Sie unterschied sich von den anderen, wöchentlichen Proben nicht durch den Ablauf, sondern durch die Anwesenheit des Publikums. Die Teilnehmer der Theaterwerkstatt übten und spielten vor ihren Klassen- und Schulkollegen.

Die Theatergruppe am Bruk hat eine langjährige Tradition. Diese wurde nun von den Schauspielern der deutschen Abteilung des Hermannstädter Radu-Stanca-Theaters (RST) Daniel Bucher und Wolfgang Kandler wieder aufgenommen. Die regelmäßigen Proben begannen vor den Sommerferien und wurden nach Schulanfang in der aktuellen Zusammensetzung fortgeführt. Jeden Montag, nach den Stunden, führen die beiden Werkstattleiter Übungen mit den Jugendlichen durch, wobei mit autogenem Training angefangen werden musste, um diese aus dem Schulalltag und -stress herauszuholen. Sprech-, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsübungen sowie das Interagieren mit dem Raum und Körperkommunikation machten die Grundlage der Arbeit aus. Hinzu kamen unzählige „Improvisationsspielchen“, die den Schülern geholfen haben, Hemmungen zu überwinden und mit verschiedenen, vorgegebenen Situationen leichter umzugehen.

Sowohl Kandler als auch Bucher unterstreichen die Veränderungen, welche die Jugendlichen im Verlauf der Werkstatt erlebt haben: Der Tunnelblick der verschlossenen Eleven verwandelte sich in einen Panoramablick von mehr weltoffenen und selbstsicheren jungen Erwachsenen. Die Jugendlichen bemerkten eine veränderte Wahrnehmung durch ihre Klassenkollegen. „Es ging uns nicht darum, die Teilnehmer für den Beruf eines Schauspielers vorzubereiten. Sie haben andere Pläne. Das Wichtigste, was sie aus diesem Workshop mitnehmen, ist das Verständnis dafür, wie sie auf die anderen Menschen wirken, und schlussendlich dafür, dass sie sich ihrer selbst, ihrer Eigenart nicht zu schämen haben“, meinte Kandler. „Natürlich war es kein Selbstbewusstsein-Workshop, jedoch wird das, was sie hier z.B. betreffend Körpersprache gelernt haben, in ihrem weiteren Lebenslauf nützlich sein“, bestätigte Bucher.

Die beiden Schauspieler führten das Workshop unentgeltlich durch, „weil es uns wichtig erschien, mit den Jugendlichen zu arbeiten, die Interesse für das Theater haben“. Unterstützt wurde das Vorhaben durch die Schulleitung. Die offene Probe am Mittwoch stellte jedoch nicht das Ende des Projekts dar. Nach den Winterfeiertagen werden die Proben wieder aufgenommen. Es wird auf ein höheres Ziel hin gearbeitet: Bucher und Kandler streben eine Aufführung auf der Bühne des RST an. Die Finanzierungsanträge dafür sind beim ifa bereits gestellt und werden hoffentlich genehmigt. Nach dem, was die Jugendlichen in der Aula des Brukenthalgymnasiums gezeigt haben, kann man auf die Vorstellung gespannt sein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*