Blues für Temeswar

Wieder internationales Blues-Festival an der Bega

Freitag, 03. August 2012

Ein Blues-Abend mit dem Gitarristen Toni Kühn in Temeswar
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Die fünfte Auflage des traditionellen Musikfestivals „Blues für Temeswar“ findet am nächsten Wochenende, dem 11. und 12. August, auf der Freilichtbühne am Temeswarer Domplatz statt. Jazz und Blues sind beliebte Musikgenres in der Begastadt, jahrelang fanden hier von der Stadt gesponserte Konzerte im Rahmen des Stadtprogramms Temeswar Klein-Wien mit großem Erfolg statt. Im Herbst wird nun in der Begastadt alljährlich die Blues-Jazz-Gala Kamo zu Ehren des verstorbenen Jazzmusikers Béla Kamocsa abgehalten. Aus Temeswar stammen so repräsentative Vertreter der rumänischen Jazzmusik wie der früh verstorbene Komponist, Arrangeur und Dirigent Waldemar Oschanitzky, der Drummer Eugen Gondi (heute Kanada), der Gitarrist Dan Ionescu (heute Holland), der im Januar 2010 verstorbene Gitarrist Béla Kamocsa oder die junge Jazz-Violinistin Frederika Krier (USA).

Laut dem Jazzmusiker Johnny Bota, dem künstlerischen Direktor des Festivals, unterstützt die neue USL-Stadtverwaltung (Hauptorganisatoren sind die Kommunalverwaltung, der Stadtrat und das Temeswarer Stadtkulturhaus) weiterhin finanziell diese Veranstaltung. Die V. Auflage des Temeswarer Blues-Festivals wird am Samstag, dem 11. August, von der beliebten „Bega Blues Band“, wieder mit einem der Gründungsmitglieder, dem Gitarristen Toni Kühn, eröffnet. An diesem Konzertabend werden auf der Freilichtbühne am Domplatz noch das Belgrader Trio „Texas Flood“ und Vali Sir Blues Răcilă auftreten. Am zweiten Festivalabend konzertieren das Mircea-Bunea-Trio aus Temeswar, das Foxy Lady Trio & Alex Man (Bukarest) sowie die Wildflowers Band aus Ungarn. Die Konzerte werden jeweils um 20 Uhr beginnen. Der Eintritt ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*