BNR erhöht Leitzins auf 2,25 Prozent

Nationalbank will Preissteigerung über Erwartung dämpfen

Freitag, 09. Februar 2018

Bukarest (ADZ) - Die rumänische Zentralbank BNR hat am Mittwoch bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr beschlossen den Leitzins zu erhöhen. Seit dem gestrigen Donnerstag liegt dieser nun bei 2,25 Prozent, Anfang Januar hatte der Verwaltungsrat der Notenbank das erste Mal seit 2008 den Leitzins auf 2,00 Prozent erhöht.

Die BNR versucht mit der Zinserhöhung die Inflationssteigerung zu dämpfen. Die jährliche Steigerung der Verbraucherpreise legte nach 2,63 Prozent im Oktober vergangenen Jahres und 3,23 Prozent im November auf 3,32 Prozent im Dezember zu. Dieser Wert liegt am oberen Grenzbereich des Inflationszieles der Notenbank von 2,5 plus/minus 1 Prozent, allerdings weist die BNR darauf hin, dass er über den Erwartungen lag. Die Nationalbank gab weiter bekannt, dass die Kerninflationsrate (CORE2) von 2,3 Prozent im November 2017 auf 2,5 Prozent im Dezember weiter angestiegen ist.

Neben dem Leitzins wurden auch der Einlagesatz sowie der Spitzenrefinanzierungssatz – der Zinssatz zu welchem Geschäftsbanken kurzfristig Geld bei der Zentralbank parken bzw. ausleihen können – um jeweils 0,25 Prozent auf 1,25 bzw. 3,25 Prozent erhöht. Die verpflichtenden Mindestreserven blieben unverändert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*