BNR: Goldreserven sind keine Investition

Donnerstag, 04. April 2019

Die Goldreserven machten Ende März 2019 mit einem Wert von 3,835 Milliarden Euro rund elf Prozent der gesamten internationalen Reserven Rumäniens (Devisen plus Gold) von 35,865 Milliarden Euro aus. Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - BNR-Gouverneur Mugur Isărescu hat am Dienstag erklärt, dass die Nationalbank (BNR) eine Sondersitzung bezüglich der Rückführung der rumänischen Goldreserven abhalten werde und dem Parlament die eigene Auffassung zu diesem Thema übermitteln werde. Isărescu unterstrich, dass die Reserven nicht als Investition betrachtet werden sollten, deren Zweck sei nicht, einen Gewinn abzuwerfen, sondern die Finanzierungskosten zu senken.

Am Montag hatte der Senat als erste Kammer das von PSD-Chef Liviu Dragnea und Senator Șerban Nicolae entworfene Gesetz zur Überführung der Goldreserven nach Rumänien angenommen. Laut Gesetz dürfe die BNR höchstens fünf Prozent der gesamten Goldreserven im Ausland lagern, und zwar „ausschließlich zum Zweck der Einkommenserzielung durch Transaktionen und anderer spezifischen Geschäfte.“

Laut BNR-Daten waren die Goldreserven Ende März 2019 3,835 Milliarden Euro wert. Die Devisenreserven beliefen sich gleichzeitig auf 32,030 Milliarden Euro.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*