BNR: Kredit Ioana Băsescus regelkonform vergeben

Bankkundengeheimnis macht Senatsausschuss zu schaffen

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Bukarest (ADZ) - Der Chef des Aufsichtsressorts der rumänischen Notenbank (BNR), Nicolae Cinteză, CEC-Bankchef Radu Gheţea und Finanzminister Daniel Chiţoiu (PNL) sind am Montag vom Finanzausschuss des Senats in der Angelegenheit des von der staatlichen CEC-Bank der ältesten Präsidententochter gewährten Millionen-Darlehens zum Kauf von 300 Hektar Ackerland angehört worden.

Zentralbankdirektor Cinteză zeigte auf, dass Ioana Băsescus Kredit „unter Einhaltung sämtlicher hausinterner Normen sowie der Vorsichtsregeln der BNR“ gewährt worden sei, auch habe das Geldinstitut nicht nur an die Präsidententochter, sondern an insgesamt fünf natürliche Personen Darlehen in ähnlicher Höhe vergeben. CEC-Bankchef Gheţea hob hervor, dass er Details nur dann nennen könne, „wenn das Bankkundengeheimnis dadurch nicht verletzt wird“.

Von den Ausschussmitgliedern befragt, wer ihnen denn Einzelheiten liefern könne, verwies Ghe]ea auf die Zentralbank als zuständige Aufsichtsbehörde.  Finanzminister und Vizepremier Daniel Chiţoiu teilte dem Ausschuss mit, dass er mit Bilanz und Tätigkeit der staatlichen CEC-Bank unzufrieden sei – sie habe die vereinbarten Parameter nicht erfüllt, die Bank schreibe rote Zahlen,  er beabsichtige deshalb, die Satzungen des Geldinstituts überarbeiten und danach ein weiteres Leitungsgremium, nämlich einen Aufsichtsrat, einsetzen zu lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 11.12 2013, 21:50
Noch eines Helmut!Wenn es in RO ein Schufa-System geben würde,hätte keine Bank ein Negativergebniss!Ich kenne persönlich Fälle,wo Banken Kredite vergeben haben,bei denen die monatliche Tilgung höher ist als das Einkommen.Bitte sage nicht,das es das auch in D gibt!
Manfred, 11.12 2013, 21:45
Helmut!Ich habe auch nicht behauptet,das Basescu zu 100% sauber ist.Der Mann hat auch seine Fehler,das ist ganz klar.Aber er ist nicht so ein Politchaot wie Ponta,Antonescu und andere.
Ottmar, 11.12 2013, 17:15
Helmut, gehörst du auch zu den Rumänen die nicht rechnen können und nur durch dummes argumentieren auffallen. Ein Hypothekarkredit mit 27-29 % Eigenkapital ist für jede Bank eine sichere Sache. Das Objekt das Frau Basescu oder wie sie auch heissen mag besitzt, wird sich in Folge der Öffnung des rum. Immobilienmarktes für fremde Investoren in den nächsten 12 Jahren im Wert vervierfachen. Ihr Rumänen seid zu blöd um einen einfachen Dreisatz zu begreifen. 300 Hektar zum Preis von 1 200 000 .- € bedeutet einen Hektarpreis von ca. 4000.-. In 4 Jahren kostet 1 Hektar mindestens 6000.-€ Was bedeutet das für die Bank. Sie hat für einen Kredit von ca. 870 000.-€ nun Sicherheiten in Höhe von. 300 * 6000 = 1,8 Millionen. Aber solche Rechnungen kann hier anscheinend keiner nachvollziehen. Hier wird nur dumm politisch argumentiert ohne dass der Kopf zum Rechnen eingesetzt wird. Im Übrigen verdient Frau Basescu hervorragend von der zu erwartenden Wertsteigerung. Kann bis 31.12.2013 jeder Rumäne noch machen. Herr Ponta und seine Schmierkumpanen von der Securitate haben mit dem Kauf von Autobahngrundstücken im Prahova Tal und auf der Strecke Sibiu – Brasov sicher höhere Gewinne durch den Autobahnbau zu erwarten. Im übrigen bist du ein ganz mieser Nestbeschmutzer der Präsidentschaft deines Landes
Helmut, 11.12 2013, 15:55
Manfred @Hans...der Basescu ist nicht so sauber wie ihr es immer darstellt.Seine verschwomme Vergangenheit in der kommunistischen Zeit berechtigen zu dieser Annahme.(natürlich gilt wie immer die Unschuldsvermutung).
Helmut, 11.12 2013, 15:51
Ob wirklich alles so klar abgelaufen ist???.Eine Bank welche rote Zahlen(schwere Verluste) schreibt vergibt Kredite in Millionenhöhe....welche Sicherstellungen wurden verlangt(wahrscheinlich das Grundstück,was ist aber wenn die Grundstückpreise verfallen,so wie es ja schon geschehen ist,wer trägt dann den Verlust???)...gibt es weitere Bürgen für diesen Kredit?...wie hoch sind die Kreditzinsen für dieses Darlehen.... Das es bei einer Bank einen Aufsichtrat geben soll,ist doch die natürlichste Sache der Welt.Konnten bisher die Direktoren einer staatlichen Bank alle Entscheidungen alleine treffen,ohne das diese kontrolliert wurden.Jetzt wird es aber echt Zeit ,daß diese Geschäftspraktiken auf Kosten der Steuerzahler beendet werden.
Manfred, 11.12 2013, 14:54
Was sonst Hans?Ponta ist nicht lernfähig,er wird es wieder versuchen...
Hanns, 11.12 2013, 10:53
Viel Lärm um nichts! Oder kann es sein, dass man wieder einmal dem Präsidenten etwas anhängen wollte um ihm los zu werden?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*