Börse dreht ins Minus, Analysten erwarten anhaltenden Trend

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 04. Juni 2013

Nach der guten Vorwoche erlebte der rumänische Aktienmarkt BVB eine etwas härtere Kurskorrektur. Der Hauptindex BET ging auf Wochensicht um 1,29 Prozent zurück, nach einem Plus von 0,68 Prozent in der Vorwoche. Dabei hatte die vergangene Handelswoche verheißungsvoll mit leichten Kursgewinnen begonnen. Erst ab Mittwoch setzte ein Abwärtstrend ein, der manchem Analyst Sorgen bereitet. Anscheinend erwarten mehrere Marktkenner nun eine anhaltende rückläufige Entwicklung. Auf die Woche betrachtet sieht es jedenfalls nicht sehr gut aus am Bukarester Aktienmarkt.

Die Marktkapitalisierung sank innerhalb der vergangenen Woche von umgerechnet 23,36 Milliarden Euro auf 23,25 Milliarden Euro; der durchschnittliche Tagesumsatz lag mit umgerechnet 5,66 Millionen Euro weit unter dem der Vorwoche (umgerechnet 8,3 Millionen Euro). 32 von 79 an der Hauptbörse gelisteten Aktien schlossen in der vergangenen Woche im Minus, weitere 15 unverändert. So konnten nur 32 Emittenten Kurszuwächse vermelden. Im zweistelligen Bereich bewegten sich nur die weniger bekannten Emittenten MJ Maillis Romania SA (MJM, 0,046 Lei, ISIN ROMJMAACNOR9) mit einem Wochenplus von 15 Prozent und Electroaparataj SA (ELJ, 0,102 Lei, ISIN ROELJBACNOR6). Zu den Wochengewinnern zählen noch, unter anderem, die Erste Group Bank AG (EBS, 109 Lei, ISIN AT0000652011), drei von fünf SIF-Investmentgesellschaften, mehrere Maschinenbauunternehmen sowie zwei Pharmaunternehmen.

Unter den Indizes überwiegen die Verluste. So verlor der allgemeine Index BET-C 1,11 Prozent und nähert sich somit stärker der 2900-Punkte-Marke. Die gute Wochenperformance der SIF-Aktien stützte den Finanzwerte-Index BET-FI, der als einziger Index auf Wochensicht 0,17 Prozent zulegte und somit die 25.000-Punkte-Marke für sich retten konnte – vorerst zumindest, in der eher von Kursverlusten geprägten Marktentwicklung. Bei einem Stand unter 25.500 Punkten ist das Unterschreiten dieser Marke jedoch nicht auszuschließen. Der in Zusammenarbeit mit der Wiener Börse berechnete ROTX-Index musste ebenfalls Verluste hinnehmen. Er ging um 0,71 Prozent zurück, vor allem gestützt von der Entwicklung der EBS-Aktien, die 2,34 Prozent zulegten. Schließlich verlor der Energiewerte-Index BET-NG 0,62 Prozent. Hier bremste der Zuwachs der Transgaz-Aktien (TGN, 204,6 Lei, ISIN ROTGNTACNOR8) um 1,13 Prozent den Abwärtstrend des Index etwas aus. Denn von den zehn, im BET-NG-Index enthaltenen Aktien schlossen nur zwei mit Plus in der vergangenen Woche.

Rasdaq

Das Rasdaq-Markt wurde am vergangenen Dienstag Schauplatz eines größeren Sonderdeals. Mehr als vier Millionen Aktien des Textilherstellers Braiconf SA Braila (BRCR, 0,45 Lei, ISIN ROBRCRACNOR0) wechselten den Besitzer, zum 3,5-fachen des Nennpreises. Das ließ den Preis für BRCR-Aktien auf ein Allzeithoch von 0,45 Lei steigen. An den übrigen Tagen war der Sekundärmarkt ruhig, davon zeugen die Tagesumsätze im fünfstelligen Euro-Bereich. Der Index folgte dem Trend der Vorwoche und ging erneut leicht zurück, diesmal um 0,31 Prozent auf 1413,27 Punkte.

Devisen

Seit vier Wochen kennt die rumänische Landeswährung nur noch eine Richtung im Vergleich zum Euro: nach unten. Auch in der fünften Woche verlor der Leu zum Euro weiter an Wert. Zwar lag der Kursrückgang mit knapp 0,4 Prozent niedriger als jener der Vorwoche (über 0,5 Prozent), doch näherte sich die europäische Gemeinschaftswährung so noch stärker der 4,4-Lei-Marke. Am vergangenen Montag kostete ein Euro 4,3625 Lei. Auch im Verhältnis zur amerikanischen Währung musste der Leu Verluste hinnehmen. Dort betrug der Kursrückgang 0,25 Prozent, sodass der US-Dollar am vergangenen Montag bei 3,3737 Lei angesetzt wurde.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegen-über keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.





Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*