Börse erneut mit höheren Kurszuwächsen, Petrom bricht Gewinnrekord

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 28. Februar 2012

Foto: sxc.hu

Die Börse in Bukarest drehte trotz Warnungen der Makler wieder kräftiger in
die Gewinnzone. Der Umsatz ging allerdings um Einiges zurück, im Vergleich zur Vorwoche (minus 13 Prozent). Die Marktkapitalisierung entwickelte sich weniger geradlinig, gelangte aber erneut auf Wachstumskurs gegen Ende der Handelswoche. Besonderes Interesse genossen Anleihen, mit den Wertpapieren wurden insgesamt umgerechnet 21,6 Millionen Euro umgesetzt. Am vergangenen Donnerstag übertraf der Handel mit Anleihen sogar jenen mit Aktien.

Indizes und Aktien

Der Markt (BET-C) legte 3,78 Prozent zu und fand somit Unterstützung jenseits der 3000-Punkte-Marke. Drei weitere Indizes schafften es in der vergangenen Woche, ihre psychologischen Grenzen zu überschreiten. Es handelt sich dabei um den Finanzwerte-Index BET-FI, der 2,24 Prozent zulegte und so über die 25.000-Punkte-Marke kletterte. Dafür waren vor allem die Aktien des Ausgleichsfonds Proprietatea (FP, 0,5655 Lei) verantwortlich, sie schafften ein Wochenplus von 6,59 Prozent. SIF-Aktien halfen da eher wenig, für SIF Moldova (SIF2, 1,45 Lei) kam bereits die erste Kurskorrektur.

Ein weiterer Index, der von der guten Performance seiner Aktien profitierte, war der Energiewerte-Index BET-NG. Mit einem Wochenplus von 4,3 Prozent (dem höchsten Zuwachs der Woche), schaffte es der Index, die 700-Punkte-Marke zu überschreiten. Geholfen haben dabei die Aktien des Mineralölkonzerns Petrom (SNP, 0,415 Lei), die von guten Nachrichten profitierten und auf Wochensicht satt 12,86 Prozent zulegten. Die gute Performance der Petrom-Aktien hilft auch den FP-Aktien, da der Fonds über seine Beteiligung an der OMV-Tochter nun mit satten Dividenden rechnen kann.

Ausblick

Für diese Handelswoche bleiben die Makler bei ihren Warnungen, vor allem was die Überflieger der vergangenen Wochen betrifft. So erwarten Marktanalysten Kurskorrekturen bei den Aktien des Ausgleichsfonds Proprietatea (FP) und Petrom (SNP).

Rasdaq

Ein leichter Umsatzschub von durchschnittlich 14,5 Prozent zur Vorwoche drückte den Hauptindex des Sekundärmarktes Rasdaq um 12 Punkte oder 0,76 Prozent. Das reichte dem Rasdaq-C-Index, wieder die Unterstützung bei 1600 Punkten zu verlieren und erneut unterhalb dieser Grenze zu schließen. Lediglich am Montag vergangener Woche sorgten Aktien des Haushaltsgeräteherstellers Metalica SA Oradea (MEOR, 4 Lei) für etwas Aufruhr. 386.150 Aktien wechselten für den Rekordpreis von 4 Lei den Besitzer und machten somit knapp 83 Prozent des Tagesumsatzes aus.

Devisen

Nach einem Ausschlag am vergangenen Donnerstag, als der Euro auf über 4,36 Lei stieg, machte der rumänische Leu wieder etwas Boden gut gegenüber der europäischen Einheitswährung. So machte der Leu über die Woche eine Seitwärtsbewegung zum Euro, die Veränderung des Wechselkurses beträgt 0,0046 Prozent. Anders gegenüber dem US-Dollar: Hier spielte der Leu das erneute Erstarken des Euro an den internationalen Märkte aus und legte 1,7 Prozent zu gegenüber der amerikanischen Währung. So geriet der US-Dollar recht weit unter die 3,3-Lei-Marke und schloss bei 3,2524 Lei.


Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*