Börse geht mit gemischten Gefühlen in den Mai, Digi geht bald an die Börse

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 09. Mai 2017

Bukarests Börse freute sich eines guten Starts in den Mai. Zwar lag der Umsatz mit insgesamt 129,75 Millionen Lei knapp 10 Prozent unter dem der Vorwoche, doch sämtliche Indizes schlossen im Plus. Dabei muss in Betracht gezogen werden, dass die vergangene Handelswoche durch den 1. Mai ein Tag kürzer war als die Vorwoche. Die höchsten Umsätze wurden in der vergangenen Woche vor allem mit Banken- und Energie-Aktien erzielt. Romgaz-Aktien (SNG, 30,9 Lei, ISIN ROSNGNACNOR3) brachten es auf 25,49 Millionen Lei, BRD-Papiere (BRD, 12,9 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2) auf 22,95 Millionen Lei. Gefolgt wurden diese von FP-Aktien (FP, 0,895 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5), mit einem Wochenumsatz von 19,66 Millionen Lei. Die Banca Transilvania (TLV, 2,765 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) belegte den vierten Platz mit einem Wochenumsatz von 16,33 Millionen Lei, die OMV-Tochter Petrom (SNP, Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) brachte es auf 15,93 Millionen Lei.

Bescheidene Kursgewinne für Indizes

Die Kursgewinne fielen zwar bescheiden aus, der finanzwerte-Index BET-FI schloss mit einem Plus von nur 0,0017 Prozent sogar unverändert zur Vorwoche. Der leichte Kursrückgang der FP-Aktien (minus 0,55 Prozent) hielt den BET-FI-Index fest. Die übrigen Indizes profitierten von der allgemein guten Stimmung an der Börse. Die spiegelte sich vor allem im Hauptindex BET wider, der auf Wochensicht 0,83 Prozent zulegte und somit auch die Rangliste der Kursgewinne anführte. Der BETPlus folgte mit einem Zuwachs von 0,7 Prozent. Der Energiewerte-Index und der ROTX teilten sich den Platz mit jeweils 0,3 Prozent Wochenplus.

BRD überzeugt mit Quartalsergebnissen

Die Aktien der SocGen-Tochter BRD profitierten von den guten, in der vergangenen Woche veröffentlichen Quartalsergebnissen. Die Unternehmensgruppe BRD schloss das erste Quartal mit einem Reingewinn von 330 Mio. Lei ab, 4,5 Mal höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das gute Ergebnis ist, laut Unternehmensleitung verkürzt erklärt, auf erhöhte Einkünfte und eine verbesserte Kostenüberwachung zurückzuführen. In Zahlen heißt das: plus 5,1 Prozent Zinseinkünfte, minus 5,1 Prozent Betriebskosten. Allein nach Bekanntgabe der Ergebnisse gab es ein Plus von 3,12 Prozent, auf Wochensicht legten die Aktien 7,14 Prozent zu. In der vergangenen Woche erreichte die Aktie mit 12,94 Lei ihr 52-Wochen-Hoch.

Digi-Angebot vielfach überzeichnet

Ansonsten stand die Börse weitgehend unter dem Eindruck der Zeichnungsfrist für die Aktien des Telekom-Anbieters Digi. Dabei ging es in der vergangenen Woche nur um Privatanleger. Am Ende der Zeichnungsfrist für diese, die am Freitag abgelaufen ist, war das Angebot von 518.000 Aktien 18,55 Mal überzeichnet. Eine weitere Tranche über 2,73 Millionen Aktien ist in der vergangenen Woche bereits 22 Mal überzeichnet worden. Insgesamt sollen 21,74 Millionen Aktien, beziehungsweise 23,3 Prozent des Stammkapitals des Unternehmens an die Börse gebracht werden. Die Preisspanne für die neuen Papiere liegt zwischen 38 und 56 Lei je Aktie. Allerdings finden manche Analysten, dass bereits bei der Hälfte dieser Spanne (47 Lei) die Aktien überbewertet wären. Dazu wurden 15 Telekom-Unternehmen untersucht. Die größten Probleme des künftigen Börsenneulings sind die hohen Schulden und die rasche Wertminderung der Aktiva des Konzerns. Daher wird der Schuldenabbau für den Konzern die größte Herausforderung der Zukunft sein. Und die Festsetzung des Aktienpreises die spannendste.

Devisen

In der ersten Maiwoche verließen den rumänischen Leu die Kräfte, die ihn noch in der Vorwoche gestützt hatten. Euro und US-Dollar konnten sich gegen den Leu behaupten. Zwar machte die US-amerikanische Währung nur eine Seitwärtsbewegung durch, da sie zum Leu auf Wochensicht lediglich 0,06 Prozent zulegte. Dennoch verteuerte sich der US-Dollar im Lauf der Woche auf 4,1479 Lei am gestrigen Montag. Im gleichen Zeitraum legte der Euro fast 0,3 Prozent zum Leu zu. Dadurch verteuerte sich die europäische Gemeinschaftswährung auf 4,5467 Lei, um 0,0134 Lei mehr als noch zu Beginn der Vorwoche.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*