Börse im Plus, Banca Transilvania mischt den Markt auf

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Mittwoch, 23. April 2014

Die Bukarester Wertpapierbörse BVB startete die letzte Handelswoche vor den Osterfeiertagen mit derselben Unentschlossenheit, die die gesamte Vorwoche gekennzeichnet hatte. Im Laufe der Woche glätteten sich die Wogen noch, wohl im Hinblick auf die Unterbrechung durch die Osterfeiertage. Am Donnerstag wurden schließlich nur noch 2,18 Millionen Euro mit Aktien umgesetzt. Auf Wochensicht aber schaffte es die Börse, im grünen Bereich zu schließen. Die Kursgewinne fielen nicht berauschend aus. Der Markt legte 1,32 Prozent zu, der BET-C-Index festigte seine Position oberhalb der 3000-Punkte-Marke. Auch der Finanzwerte-Index BET-FI legte wieder ordentlich zu: 1,38 Prozent betrug der Wochengewinn. Damit kletterte der Index über die 28.000-Punkte-Marke. Der ROTX-Index stieg um 97,04 Punkte oder 0,76 Prozent auf 12.759,49 Punkte. Den höchsten Wochengewinn aber erzielte der Energiewerte-Index BET-NG. Er kletterte um 2,14 Prozent, vor allem dank der beiden Schwergewichte Transelectrica (TEL, 18,35 Lei, ISIN ROTSELACNOR9) und Transgaz (TGN, 202,9 Lei, ISIN ROTGNTACNOR8), die um 3,26 beziehungsweise um 1,45 Prozent zulegten. TEL-Aktien kletterten somit über die 18-Lei-Grenze, TGN-Papiere schlossen gut über 200 Lei je Aktie.

Der durchschnittliche Tagesumsatz an der Hauptbörse erreicht dank einiger Sonderdeals einen Wert von umgerechnet 21,12 Millionen Euro. Abgesehen von den Sonderdeals bewegte sich der Umsatz bei einem Durchschnitt von 4,6 Millionen Euro. Die Marktkapitalisierung stieg ebenfalls leicht an. Sie betrug zu Beginn der Woche 28,69 Milliarden Euro. Am Freitagnachmittag lag dieser Wert bei 29,2 Milliarden Euro. Auch am Anleihenmarkt gab es etwas Bewegung. Es wurden Anleihen im Wert von mehr als 5,1 Millionen Lei gehandelt. Der außergewöhnlich hohe Umsatz vom vergangenen Freitag ist auf einige Sonderdeals zurückzuführen. Die Bank of Cyprus hat ihre Beteiligung an der Banca Transilvania (TLV, 1,796 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) in drei Transaktionen am letzten Tag vor Ostern 2014 aufgelöst. Die Transaktionen ließ den Tagesumsatz auf einen Rekordstand von umgerechnet 86,9 Millionen Euro ansteigen. Die Deals machten zusammen 82,5 Millionen Euro aus. Käufer war die Investmentgesellschaft SIF Moldova (SIF2, 1,297 Lei, ISIN ROSIFBACNOR0), sie zahlte einen Durchschnittspreis von 1,67 Lei je Aktie, das waren 7,5 Prozent mehr als der Endpreis vom Freitag. Nun hält SIF Moldova 188,2 Millionen Aktien an Banca Transilvania und somit 8,53 Prozent an der Bank. TLV-Aktien verloren auf Wochensicht 0,22 Prozent, jene von SIF Moldova legten hingegen 1,38 Prozent zu.

Rasdaq

Sonderdeals stützten den Umsatz an der Sekundärbörse auch in der letzten Woche vor der kurzen Osterpause. Am Mittwoch und am Donnerstag sorgten Sonderdeals für besonders viel Umsatz, doch auch sonst lag der reguläre Umsatz mit Aktien im sechsstelligen (Lei)Bereich. Im Durchschnitt wurden 0,26 Millionen Euro pro Tag umgesetzt. Den höchsten Umsatz erzielten Ductil-Aktien (DUCL, 1,075 Lei, ISIN RODUCLACNOR3). Am Donnerstag startet der Hauptaktionär Air Liquide Welding Italia ein Übernahmeangebot für die verbliebenen 11,12 Prozent, die sich nicht im Besitz von Air Liquide befinden. Der rege Handel stütze auch den Hauptindex Rasdaq-C, der 2,4 Prozent auf Wochensicht zulegte. So stieg der Index endlich über die 1400-Punkte-Marke.

Devisen

Der Devisenmarkt entwickelte sich uneinheitlich in der vergangenen Woche. Während sich der Leu gegenüber dem Euro ein wenig behaupten konnte, musste er gegen den US-Dollar Verluste hinnehmen. Um 0,029 Prozent legte der Leu im Verhältnis zum Euro auf Wochensicht zu. Damit schaffte er es aber nicht, die psychologische Marke von 4,45 Lei für einen Euro zu unterschreiten. Am Dienstag kostete ein Euro 4,4607 Lei. Der US-Dollar hingegen legte etwas deutlicher zu (0,47 Prozent) und kostete am Dienstag 3,2281 Lei.

Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegen-über keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*