Börse mit gebremstem Wachstum, Spekulationen befeuern Oltchim-Aktien

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 06. März 2012

Die Bukarester Wertpapierbörse BVB schloss den Februar mit einem leichten Anstieg der Marktkapitalisierung auf umgerechnet 21 Milliarden Euro und einem Plus von 6,9 Prozent des durchschnittlichen Tagesumsatzes ab. Insgesamt war die letzte Februar-Woche eine gute Handelswoche für die BVB, auch wenn das Wachstum sich verlangsamt zu haben scheint.

Indizes und Aktien

So legte der allgemeine Index BET-C, der die Entwicklung des gesamten Marktes widerspiegelt, nicht mehr, wie in der Vorwoche, mehr als 3 Prozent sondern nur noch 1,9 Prozent zu. Immerhin reichte dies für eine Konsolidierung des BET-C jenseits der 3000-Punkte-Marke. Ähnliches gilt für die beiden Spartenindizes BET-FI (Finanzwerte) und ROTX. Auch sie festigten in der vergangenen Handelswoche ihre Positionen jenseits höherer Grenzen, als in den Wochen zuvor. Während der Finanzwerteindex BET-FI nach einem Rückfall unter 25.000 Punkte wider Unterstützung bei 26.000 Punkten schloss, konnte sich der ROTX-Index über 10.000 Punkten festsetzen.

Dabei sah es teilweise im Falle des ROTX nicht immer so aus, als ob es nur nach oben gehen würde. Die ausländischen Börsen belasteten den Wochenstart, sodass der Montag erst einmal mit Kurskorrekturen endete und der Markt 1,06 Prozent verlor. Den Anfangsverlust wieder wettzumachen halfen vor allem die Aktien des Ausgleichsfonds Proprietatea (FP, 0,605 Lei), die weiterhin für kräftigen Umsatz an der Börse sorgten. Auf Wochensicht legten die begehrten Aktien weiter kräftig zu (plus 8 Prozent) und erreichten sogar ihr 52-Wochen-Hoch. Allerdings gab es am letzten Handelstag einen leichten Dämpfer. Die SIF-Aktien hingegen schlossen uneinheitlich, SIF Moldova (SIF2, 1,41 Lei) und SIF Oltenia (SIF5, 1,42 Lei) mussten Verluste hinnehmen. 

Aktie der Woche

Der staatliche Chemieriese Oltchim (OLT, 1,34 Lei) geriet in der vergangenen Woche erneut in den Fokus der Anleger. Diese spekulieren auf die angekündigte Privatisierung des hoch verschuldeten Unternehmens, pochen sie doch auf einen höheren Aktienstückpreis beim Verkauf, als dem aktuellen Preis um die 1,3 Lei. Auf Wochensicht legten die Aktien 16,6 Prozent zu. Allerdings warnen Makler davor, die Erwartungen gegenüber OLT-Aktien zu hoch anzusetzen. Der Verkaufspreis könnte durch den hohen Schuldenberg unter den jetzigen Marktpreis gedrückt werden, oder aber könnte der Käufer die Schulden in Aktien umwandeln wollen – was die Minderheitsaktionäre dann zu Kapitaleinlagen zwingen würde. Zum 31. Dezember 2011 betrug das Eigenkapital minus 756 Millionen Lei (!), was bei einer Übernahme zwingend zu einer Kapitalaufstockung führen würde. Noch aber herrscht pure Euphorie am Markt, bezüglich OLT-Aktien.

Ausblick

Makler beharren auf mögliche Kurskorrekturen und verweisen vor allem auf die Entwicklungen der ausländischen Märkte. Da an der Bukarester Wertpapierbörse hauptsächlich ausländische Anleger agieren würden, seien diese von der Performance der Auslandsmärkte direkt betroffen.

Rasdaq

Fünfzehn Prozent mehr Umsatz im Durchschnitt verhalfen dem Sekundärmarkt-Index Rasdaq-C zu einem Wochenplus von 1,79 Prozent, einem beachtlichen Wert am nicht regulierten Markt. Damit kletterte Rasdaq-C erneut über die 1600-Punkte-Marke. Für den regen Handel waren mehrere Sonderdeals verantwortlich, so zum Beispiel mit den Aktien des Bukarester Hotels Intercontinental (RCHI, 0,09 Lei) des Tiefbauunternehmens Prospectiuni SA (PRSN, 0,2045 Lei) oder des Kunststoffherstellers Napochim (NACH, 0,1104 Lei).

Devisen

Während der Euro im Verhältnis zum Leu weiterhin auf Seitwärtsbewegung ausgerichtet war und auf Wochensicht nur 0,09 Prozent verlor, holte der US-Dollar den Verlust der Vorwoche (-1,7 Prozent) zum Teil wieder auf, mit einem Wochenplus zum Lei von 0,9 Prozent. Der Euro blieb damit unter der 4,35-Lei-Marke, der US-Dollar schloss leicht unterhalb der 3,3-Lei-Marke.


Anregungen, Fragen, Kritik? Schreiben Sie dem Autor: kleininger@adz.ro

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*